Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kritik für Entscheid des Reiseverbots für Geflüchtete
Aus SRF 4 News aktuell vom 07.12.2021.
abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Inhalt

Hilfsorganisationen enttäuscht Parlament verbietet Geflüchteten das Reisen – und wird kritisiert

  • Die Schweizerische Flüchtlingshilfe hat das vom Parlament beschlossene Reiseverbot für vorläufig Aufgenommene als unverhältnismässig kritisiert.
  • Die UNO-Flüchtlingsorganisation UNHCR bedauerte den Entscheid und nannte diesen in einer Mitteilung «streng».
  • Ursprünglich sollte es vorläufig Aufgenommenen nicht erlaubt sein, in ihr Heimatland zu reisen. Das Parlament beschloss aber, dass sie auch nicht in ein Schengenland reisen dürfen.
Video
Aus dem Archiv: Wie weiter im Schweizer Asylwesen?
Aus Tagesschau vom 14.07.2021.
abspielen

Das Reiseverbot werde der schwierigen Lage zahlreicher Familien nicht gerecht, die aufgrund von Flucht und Verfolgung getrennt worden seien und in verschiedenen Schengenstaaten Zuflucht gefunden hätten, schreibt das UNHCR-Büro für die Schweiz in seiner Mitteilung.

Parlament verbietet Auslandsreisen

Box aufklappen Box zuklappen
Legende: Keystone

Der Nationalrat ist am Montag auf die Linie des Ständerats eingeschwenkt und hat beschlossen, dass vorläufig in der Schweiz aufgenommene Personen nicht ins Ausland reisen dürfen – auch nicht in den Schengenraum. Damit sei aus einer Vorlage, die eigentlich Reisen vorläufig Aufgenommener ins Herkunftsland habe unterbinden sollen, ein generelles Reiseverbot geworden, monierte links-grün. Von rechts hiess es dagegen, das Verbot von Heimatreisen lasse sich nur ohne Ausnahmen für Reisen ins restliche Ausland durchsetzen – ansonsten werde es umgangen.

Einigkeit besteht zwischen den Räten bei der Lockerung der Bedingungen für einen Kantonswechsel. Vorläufig Aufgenommenen soll der Zugang zum Arbeitsmarkt dadurch erleichtert werden, dass sie neu für eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz den Wohnkanton wechseln dürfen. In der Frage der Frist schloss sich der Nationalrat am Montag dem Bundes- sowie dem Ständerat an. Damit ist ein Kantonswechsel erst nach zwölf Monaten möglich. (sda)

Die neue Regelung verschlechtere die Rechtsstellung der Betroffenen weiter. Das UNHCR hofft laut eigenen Angaben, dass das Staatssekretariat für Migration (SEM) den verbleibenden Gesetzesspielraum auf Verordnungsebene nutze und in dringenden humanitären Fällen eine Auslandsreise erlauben werde.

Schweizer Flüchtlingshilfe ebenfalls enttäuscht

Auch die Flüchtlingshilfe (SFH) fordert vom Bundesrat, in den Ausführungsbestimmungen nun keine weiteren Einschränkungen vorzunehmen. Die geltenden Ausnahmemöglichkeiten müssten vielmehr zwingend beibehalten und ergänzt werden.

Audio
Aus dem Archiv: Sollen vorläufig Aufgenommene reisen dürfen?
02:06 min, aus HeuteMorgen vom 15.09.2021.
abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.

Aus Sicht der SFH ist das Reiseverbot unvereinbar mit den verfassungs- und völkerrechtlich geschützten Grundrechten, etwa der Bewegungsfreiheit und dem Recht auf Familienleben. Die Verschärfung sei unnötig, seien doch schon heute Auslandsreisen für vorläufig Aufgenommene bewilligungspflichtig und nur unter strengen Bedingungen erlaubt.

SRF 4 News, Nachrichten, 07.12.2021, 03:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen