Zum Inhalt springen

Header

Audio
So erklärt Stefan Kern, Sprecher Andermatt Swissalps, das Sicherheitskonzept im Skigebiet
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 30.10.2020.
abspielen. Laufzeit 03:18 Minuten.
Inhalt

Kampf gegen das Coronavirus Das ist die Entwicklung im Kanton Uri

Hier finden Sie die neusten Informationen zur Corona-Situation im Kanton Uri.

Das ist aktuell

3 Millionen für Härtefalle im Kanton Uri, 24.11.2020: Im Kanton Uri sollen von der Coronakrise besonders hart getroffene Unternehmen mit 3 Millionen Franken unterstützt werden. Der Regierungsrat wolle rund 1 Million Franken zur Verfügung stellen und so Bundesbeiträge von 2,3 Millionen Franken auslösen, teilte er am Dienstag mit. Die Mittel für das Härtefallprogramm soll aus dem Wirtschaftsförderungsfonds entnommen werden. Die Unterstützungsleistungen sollen, laut dem Regierungsrat, denjenigen Unternehmen zu Gute kommen, die von COVID-19 besonders betroffen sind. Dazu zählen die Dienstleister der Reise- und Eventbranche, Gastronomie- und Hotelbetriebe sowie touristische Betriebe mit einem Jahresumsatz von unter 60 Prozent des mehrjährigen Durchschnitts.

Auch Mitarbeitende in Urner Altersheim mit Coronavirus infiziert, 17.11.2020: Rund 30 Mitarbeitende des Alters- und Pflegeheims Rosenberg in Altdorf sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nachdem am Wochenende bereits 30 Infektionen bei Heimbewohnerinnen und -bewohnern bekannt geworden waren, wurde die ganze Belegschaft getestet. Der Betrieb des Heims mit rund 130 Plätzen sei aber gewährleistet.

30 Altersheim-Bewohner angesteckt, 15.11.2020: Im Altdorfer Alters- und Pflegeheim Rosenberg haben sich rund 30 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus angesteckt. Auch einige Angestellte, die Symptome verspürten, haben am Wochenende positive Befunde erhalten. Der Urner Kantonsarzt ordnete deshalb Coronatests für alle Bewohnerinnen und Bewohner an, wie der Urner Sonderstab Covid-19 am Sonntag mitteilte. Die Angestellten müssen auch zum Test. In Absprache mit dem Kantonsarzt hat die Heimleitung die Besuchs- und Ausgangsregelungen stark eingeschränkt. So sind Besuche vorübergehend nur noch in eng definierten Ausnahmefällen möglich.

Kanton stärkt Sonderstab, 10.11.2020: Der Kanton Uri organisiert seinen Covid-19-Sonderstab neu, damit dieser bis mindestens Mitte 2021 im Einsatz bleiben kann. Ab 1. Dezember ist der Sonderstab neu der Gesundheitsdirektion unterstellt und nicht mehr der Sicherheitsdirektion wie bis anhin. Die Neuorganisation sei nötig, weil die Situation länger dauere, als im Sommer angenommen, teilte der Kanton am Dienstag mit. Leiter des Sonderstabs wird neu Emil Kälin. Er übernimmt die Aufgabe, nachdem er sich als Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion hatte frühpensionieren lassen.

Regierung senkt die Obergrenze für Veranstaltungen, 3.11.2020: In Uri dürfen ab Freitag nur noch höchstens 30 Personen an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen. Der Regierungsrat hat die Obergrenze von 50 Personen, die der Bundesrat vergangene Woche erlassen hatte, gesenkt. Uri ist nach Schwyz, Obwalden und Nidwalden der vierte Zentralschweizer Kanton der zu dieser Massnahme greift. Zudem wird für Gastrobetriebe und Veranstalter ein System für die Registrierungspflicht eingeführt. Dieses soll sicherstellen, dass Kontaktdaten unverzüglich in elektronischer Form ans Contact Tracing weitergeleitet werden können, um ansteckungsverdächtige Personen benachrichtigen zu können.

Saisonstart in Andermatt mit Schutzmassnahmen, 29.10.2020: Am Samstag beginnt am Gemsstock die Skisaison – allerdings anders als sonst: So müssen die Gäste unter anderem die Bahnfahrt ab der Talstation Gemsstock online reservieren, damit es nicht zu langen Warteschlangen kommt. Die Anzahl der Gäste am Berg ist zudem auf 1000 limitiert und die Anzahl der Aussensitzplätze in den Bergrestaurants wurde um 50 Prozent erhöht.

Das gilt

Im Kanton gelten die vom Bundesrat angeordneten Bestimmungen.

Strenger als national: Im Kanton Uri gilt in den Schulhäusern der Volksschule eine Maskenpflicht für Erwachsene. Wenn der Sicherheitsabstand von 1.5 Metern eingehalten werden kann oder andere Schutzvorkehrungen wie Plexiglasscheiben vorhanden sind, dürfen Lehrpersonen die Maske abnehmen. Zudem wird die Höchstzahl von Teilnehmern an öffentlichen Anlässen per 7. November von 50 auf 30 Personen gesenkt.

SRF 4, 29.10.2020, 10:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen