Zum Inhalt springen

Header

Video
Coiffeur-Tourismus in der Waadt
Aus Schweiz aktuell vom 16.11.2020.
abspielen
Inhalt

Kampf gegen das Coronavirus Das ist die Entwicklung im Kanton Waadt

Hier finden Sie die neusten Informationen zur Corona-Situation im Kanton Waadt.

Das ist aktuell

Restaurants ab 10. Dezember wieder offen, 25.11.: In den Westschweizer Kantonen Waadt, Neuenburg, Freiburg, Genf und Jura dürfen Restaurants ab dem 10. Dezember wieder öffnen. Darauf haben sich die Wirtschaftsminister dieser Kantone geeinigt.

Schulen bleiben bis Ende Jahr offen, 19.11.: In den Schulen stecken sich nach Ansicht der Waadtländer Behörden nur wenig Menschen mit dem Coronavirus an. Es seien nur wenige Schüler und Studenten positiv getestet worden – und die Schnelltests ermöglichten es, kollektive Quarantänen zu vermeiden, sagte die Waadtländer Bildungsdirektorin Cesla Amarelle vor den Medien in Lausanne. «Deshalb werden die Schulen bis Ende 2020 geöffnet sein. Es sei denn, es gibt eine drastische Veränderung der Lage oder einen Bundesbeschluss».

Coiffeur-Tourismus in der Waadt, 16.11.: Die verordneten Ladenschliessungen in Genf haben Auswirkungen auf die Waadt. Viele Genferinnen und Genfer fahren für ihren Haarschnitt in den Nachbarkanton. Für Freude sorgt dies bei den Waadtländer Coiffeuren nicht – sie sorgen sich, dass die Fallzahlen in ihrem Kanton nun ansteigen könnten.

Teil-Shutdown erklärt, 3.11.: Der Kanton zieht die Schraube in Sachen Coronaschutzmassnahmen massiv an. Restaurants, Bars, Kinos, Theater, Museen, Sport- und Fitnesscenter werden geschlossen. Schulen und Krippen bleiben offen ebenso die Coiffeursalons. Öffentliche und private Treffen sind nur noch bis zu fünf Personen gestattet. Das Tragen einer Maske ist in geschlossenen Räumen vorgeschrieben. Ausserdem soll überall dort, wo es möglich ist, im Homeoffice gearbeitet werden.

Die Regelungen gelten bis zum 30. November. Die Massnahmen seien unerlässlich, um das Fortschreiten der Pandemie einzudämmen, betonte Staatsratspräsidentin Nuria Gorrite (SP). Das soziale und kulturelle Leben müsse heruntergefahren werden. Die Situation sei sehr ernst, das Virus verbreite sich exponentiell. Gorrite forderte die Bevölkerung auf, die Kontakte einzuschränken.

Leichte Anpassung der Massnahmen, 30.10.: Im Gegensatz zu anderen Westschweizer Kantonen hat die Waadt am Freitag keine viel restriktiveren Massnahmen angekündigt als diejenigen des Bundesrats. Restaurants und Bars werden nicht geschlossen und dürfen bis 23 Uhr geöffnet bleiben. Die Regierung beschloss lediglich drei kleinere neue Massnahmen, so erweitert der Kanton Waadt den Begriff der privaten Veranstaltungen mit maximal zehn Personen. Neben Familie und Freunden umfasst er auch alle Veranstaltungen, deren Teilnehmer dem Organisator bekannt sind, auch im Vereinsmilieu.

Alle nicht dringenden Operationen werden verschoben, 27.10.: Wegen der steigenden Spitaleinweisungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verschiebt der Kanton Waadt in seinen Spitälern alle anderen nicht dringenden operativen Eingriffe. Damit können Personal und Betten für Covid-19-Patienten und andere Notfälle freigemacht werden. Ausgenommen von den Massnahmen sind bisher die Privatspitäler.

Das gilt

Im Kanton gelten die vom Bundesrat angeordneten Bestimmungen.

In folgenden Punkten geht der Kanton Waadt weiter als der Bund: Bis Ende November herrscht ein Teil-Shutdown: Restaurants, Bars, Kinos, Theater, Museen, Sport- und Fitnesscenter sind geschlossen. Öffentliche und private Treffen sind nur noch bis zu fünf Personen gestattet. Das Tragen einer Maske ist in geschlossenen Räumen vorgeschrieben.

Schweiz aktuell, 16.11.2020, 19:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen