Zum Inhalt springen

Header

Video
Sinkende Nachfrage in Apotheken nach Coronatests
Aus Tagesschau vom 11.10.2021.
abspielen
Inhalt

Kostenpflichtige Tests Coronatests in Apotheken und Testzentren brechen ein

  • Seit Montag sind Coronatests für Covid-Zertifikate für die meisten Leute nicht mehr gratis.
  • Sowohl Apotheken als auch einige Testzentren erleben bereits starke Rückgänge bei Coronatests.
  • Apothekerverbände sehen dies jedoch eher als Entlastung denn als Wegfall eines Erwerbszweigs.

Seit Montag ist Schluss mit gratis. Um eine abschliessende Bilanz zu ziehen ist es nach einem Tag Bezahltests zwar definitiv noch zu früh, die Terminanfragen zeigen jedoch eine sinkende Tendenz. Auch Prognosen von Walk-In Testern verraten: Die Nachfrage ist im Sinkflug.

An einem Spitzentag testen wir bis zu 150 Personen, am Montag waren es gerade noch 50.
Autor: Laura Thommen Geschäftsführerin Bahnhofapotheke Langenthal

So ist es auch in der Bahnhofapotheke in Langenthal ruhiger geworden. Am Anfang der Coronakrise war die Apotheke quasi ein Ersthelfer. Schnell konnte getestet werden und nach und nach wurden Prozesse optimiert. Die Testkapazität kann nach Bedarf angepasst werden. Bei vielen Anmeldungen werden fortlaufend Zeitfenster freigeschaltet.

Am Montagnachmittag war dies nicht vonnöten: bereits nach 45 Minuten wurde der Testbetrieb für den Tag eingestellt. An einem Spitzentag seien bis zu 150 Personen getestet worden, am Montag seien es gerade einmal 50 gewesen, sagt Laura Thommen, die Geschäftsführerin der Bahnhofapotheke.

Apothekerverbände prognostizieren Rückgang

Die Langenthaler Apotheke ist kein Einzelfall. Viele kantonale Apothekerverbände prognostizieren ähnliche Rückgänge. Betriebswirtschaftlich ist dies jedoch kein Problem. Viele zeigen sich gar erleichtert, sich nun wieder stärker ihrem Kerngeschäft widmen zu können.

Trotz der geringeren Testmengen, werden die Apotheken weiterhin an der Covid-19 Front mitkämpfen. Laut Lorenz Schmid – Präsident des Apothekerverbands Zürich und Geschäftsführer der Apotheke Paradeplatz – wird die Verantwortung in der Bekämpfung von Covid-19 weiter wahrgenommen. Die Apotheken seien nun mit Impfung und Grippeimpfung stark gefordert.

Wir stellen einen Rückgang von 50 Prozent an beiden unserer Standorte fest.
Autor: Christian Arnold Mitinhaber CoronaTest24

Auch für Christian Arnold, der mit CoronaTest24 zwei grosse Innerschweizer Testzentren betreibt, ist klar. Die Beizahlpflicht hat direkten Einfluss auf die Testnachfrage. An beiden Standorten stelle er einen Rückgang von 50 Prozent fest. Auch für ihn und seinen Mitarbeiter heisst das zunächst durchatmen. Anders als die Apotheken ist sein Kerngeschäft aber das Testen selbst, weshalb er mittelfristig seinen Personalbestand – vor allem Teilzeitmitarbeitende – reduzieren muss.

Wie häufig bei verschiedenen Anbietern in der Schweiz getestet wird, wird sich zeigen. Schon jetzt ist jedoch klar, dass sich – wie bereits so oft während der Pandemie – sowohl die Bevölkerung als auch die Tester auch mittelfristig auf Veränderungen einstellen müssen.

Welche Artikel sind kommentierbar?

Box aufklappen Box zuklappen

Neu sind bei SRF News nur noch ausgewählte Artikel zum Kommentieren freigegeben. Die Auswahl der Tagesthemen erfolgt anhand eines Kriterienkatalogs und wird von der Redaktion und vom Community Desk geplant. Die Auswahl erfolgt u.a. aufgrund von quantitativen und qualitativen Erfahrungswerten, wobei auch Fragen wie «Welche Themen wurden in der Vergangenheit kontrovers diskutiert?» oder «Bei welchen Themen entsteht eine lesenswerte Debatte?» eine wichtige Rolle spielen. Wie bis anhin wird die Kommentarspalte auch heute bei Meldungen über Unfälle, Katastrophen, Todesfälle, Terrorismus und sexuelle Übergriffe geschlossen bleiben. Dasselbe gilt für Meldungen, die auf das Privatleben einer Person abzielen. Artikel wie der Corona-Liveticker sind nicht mehr kommentierbar, da er zu viele Aspekte abhandelt und so eine fokussierte Diskussion erschwert. Heikle Themen werden wie bisher nicht gescheut, es geht vielmehr darum, die Diskussionen in Zukunft noch besser und gezielter zu begleiten. Dies immer mit dem Ziel vor Augen, die Qualität der Diskussionen zu steigern.

Tagesschau, 11.10.2021, 18:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

132 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Liebe Community
    Die Diskussion um die kostenpflichtigen Tests und um das Covid-Zertifikat bewegt. Wir bedanken uns für all die interessanten Ansichten und wünschen eine erholsame Nacht.
  • Kommentar von Michael Fuchs  (mfuchs)
    Ich denke nicht mehr zu allen Beiträgen Kommentare freizuschalten ist eine positive Änderung. Ob jetzt deshalb wirklich mehr "lesenswerte" und "interessante" Diskussionen zustandekommen sei mal dahingestellt. Ich sehe den zentralen Auftrag von SRF im Service Public, im Bereitstellen von qualitativ hochstehenden Berichten und Informationen. Nicht darin einen aufwändig zu moderierenden Chatraum zu betreiben.

    Usserdäm sötte mer sowieso lehre wieder chly me zuez'lose anstatt geng z'praschauere.
    1. Antwort von Esther Jordi  (ejejej)
      @Michael Fuchs
      "Ob jetzt deshalb wirklich mehr "lesenswerte" und "interessante" Diskussionen zustandekommen sei mal dahingestellt."
      Wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, ist es sowieso obsolet, oder?
  • Kommentar von Adriana Coupek  (Adi Coupi)
    Rechnen kann nicht unbedingt gut, analysieren nur wenn ich wirklich alle relavanten Informationen habe...
    Mein Sohn fährt nach Italien für einen Wettkampf, erst Impfung gemacht, 2te folgt morgen, Er braucht trotzdem einen Test. Online Anfragen teilen mir mit, dass der Dienst (Test für eine Reise) nicht zur Verfügung steht..
    1. Antwort von Esther Jordi  (ejejej)
      Meines Wissens ist ein Zertifikat (geimpft) für Italien nur gültig, wenn die zweite Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise erfolgt ist. Kommt also darauf an, wann nach der zweiten Impfung Ihr Sohn nach Italien einreisen will.
    2. Antwort von Franziska Wagner  (Cesca)
      Das ist korrekt, Frau Jordi.
      @Coupek: Verstehe ich Sie richtig? Sie wollen online für Ihren Sohn einen Testtermin buchen, kommen jedoch nicht durch resp. kriegen keinen Termin für ein Test zwecks Reise ins Ausland?