Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Reggae-Festival rechnet mit viel Viagogo-Ärger abspielen. Laufzeit 02:52 Minuten.
Aus Espresso vom 28.06.2019.
Inhalt

Lusche Ticketbörsen Reggae-Festival rechnet mit viel Viagogo-Ärger

Im Vorfeld des Zürcher Reeds-Festivals wurden verdächtig viele Tickets in die Ukraine verkauft.

Als sich der Veranstalter des Reeds-Festivals, Manuel Bosshard, bei der offiziellen Ticketvorverkaufsstelle Starticket nach dem Stand des Vorverkaufs erkundigt, kommt es ans Licht: Auffallend viele Tickets seien ins Ausland verkauft worden, etwa nach England oder in die Ukraine: «Nichts gegen die Ukraine. Aber es dünkt mich doch merkwürdig, dass wir als Schweizer Reggae-Festival dort Billette verkaufen», sagt Bosshard im SRF-Konsumentenmagazin «Espresso».

Originalticket mehrfach kopiert

Zum Beispiel bringen sie Kopien des Originals in Umlauf. Ins Konzert rein kommt dann nur Erste mit einem solchen Ticket, alle nachfolgenden Besucher werden abgewiesen. Bosshard berichtet, es hätten sich bereits erste Kunden mit Problem-Tickets gemeldet.

Keine Kulanz mehr

Wieviele es tatsächlich sind, das wird sich am Wochenende vom 19. bis 21. Juli zeigen, wenn das Reggae-Festival am lauschigen Pfäffikersee stattfindet. Im letzten Jahr habe man sich noch kulant gezeigt, da es nur wenige Problemfälle gegeben habe. Heuer sei aber Schluss mit Kulanz, da man mit deutlich mehr Problemen rechne, sagt Bosshard.

Wer kein gültiges Ticket vorweisen könne, werde nach Hause geschickt. Schliesslich dürfe man nur schon aus Sicherheitsgründen die maximal mögliche Zuschauerzahl nicht überschreiten. «Und wir rechnen diesmal mit einer ausverkauften Veranstaltung.»

Viagogo: «Ersatz oder Geld zurück»

Anders als bei früheren Anfragen erhält «Espresso» diesmal eine schriftliche Antwort von Viagogo: Darin verspricht die Ticketbörse gültige Tickets. Wenn es ein Problem gebe, sorge man für Ersatz oder erstatte dem betroffenen Kunden das Geld zurück.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Keller  (mkel)
    Man muss sich bei gewissen Käufern schon fragen, wie zurechnungsfähig sie sind. Am Beispiel Reeds Festival: Tickets beim offiziellen Verkäufer (auf der Festival Website klar ausgewiesen) kosten 90 CHF (2 Tage) bzw. 120 CHF (3 Tage). Viagogo: 170 CHF bzw. 220 CHF. Und das ist für Viagogo-Verhältnisse noch moderat...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W. Pip  (W. Pip)
      Das frage ich mich auch. Man muss medial schon komplett auf Diät sein, um in den vergangenen 3 Jahren nicht mitgekriegt zu haben, welches seriöse und welches unseriöse Bezugsquellen für Tickets sind. In diesem Sinne ist es nichts als richtig, dass Veranstalter keine Kulanz mehr zeigen. Das Learning Nugget tut dann hinten rechts weh.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen