Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Genfer Absage Auslandschweizer fordern E-Voting

  • Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) fordert mit einer von knapp 11'500 Mitgliedern unterzeichneten Petition das E-Voting für alle Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.
  • Die online gesammelten Unterschriften sind am Freitag der Bundeskanzlei übergeben worden.
  • Die elektronische Stimmabgabe für alle Auslandschweizer soll bis 2021 eingeführt werden, fordert die Petition.
Video
Aus dem Archiv: Genf stoppt eigenes E-Voting-System
Aus Tagesschau vom 28.11.2018.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 24 Sekunden.

Dieser Abstimmungskanal sei oft die einzige Möglichkeit für Auslandschweizer, an eidgenössischen Wahlen und Abstimmungen teilzunehmen. Denn die per Post verschickten Stimmunterlagen würden häufig zu spät eintreffen.

Die Unterschriften stammen laut den ASO aus 150 Ländern. Die 11'500 Unterschriften entsprechen fast sieben Prozent der in einem Wahlregister eingetragenen Auslandschweizer, heisst es weiter.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Alex Volkart  (Lex18)
    Mein Vater lebte 15 Jahre in Kanada und stimmte laut seinen Aussagen als Auslandschweizer auch ab. Natürlich ist es mit einem gewissen Aufwand verbunden, der sich aber lohnt. E-Voting ist zwar bequem, aber unsicher und durchs Internet ist man leichter beeinflussbar.
  • Kommentar von Maligan Jury  (jury maligan)
    Schweizer mit Wohnsitz im Ausland, welche Besitz in der Schweiz haben zahlen Steuern Herr Berger. Und weshalb sollte ein Schweizer nicht stimmberechtigt sein, dem die Schweiz am Herzen liegt, dort jahrelang gearbeitet, Steuern gezahlt, dort Verwandte hat und vielleicht einmal zurückkehrt? Ich kann ihren Neid nicht nachvollziehen.
    1. Antwort von Adi Berger  (adib)
      Die meisten Auslandschweizer haben wohl keine steuerbaren Werte in der Schweiz deshalb stand in meinem Beutrag "üblicherweise keine Steuern". Bezüglich "Neid"-Vorwurf sehe ich überhaupt keinen Zusammenhang. Ich bin hier gerne wohnhaft und stimmberechtigt.
  • Kommentar von Adi Berger  (adib)
    Schweizer ohne Wohnsitz in CH sollten hier auch nicht stimmberechtigt sein. Sie zahlen üblicherweise in der Schweiz auch keine Steuern.
    1. Antwort von Alex Volkart  (Lex18)
      An Herr Berger: Die Auslandschweizer die ich kenne stimmen oft fleissiger ab als mancher Schweizer der in der Schweiz lebt. Es wäre nicht recht Ihnen dieses Recht zu entziehen. Warum sollte ein Auslandschweizer in der Schweiz Steuern zahlen wenn er hier nicht wohnt und auch nicht hier arbeitet?