Zum Inhalt springen

Header

Video
Reynard will nicht mehr SP-Präsident werden
Aus Tagesschau vom 15.06.2020.
abspielen
Inhalt

Neues Co-Präsidium bei der SP Nach Reynards Absage zieht sich auch Seiler Graf zurück

  • Die Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf nimmt sich aus dem Rennen für die Nachfolge von Christian Levrat an der Spitze der SP Schweiz.
  • Davor hatte der Walliser Nationalrat Mathias Reynard in einem Interview mit der Zeitung «Le Nouvelliste» erklärt, dass er seine Kandidatur für das SP-Präsidium aufgebe.
  • Stattdessen will er 2021 den einzigen Sitz der SP im Walliser Staatsrat sichern.
  • Reynard und Seiler Graf hatten sich für ein Co-Präsidium beworben. Mit ihrem Rückzug ist der Weg frei für das Duo Mattea Meyer und Cédric Wermuth.

«Ich möchte meinem Kanton und seinen Bewohnern zurückgeben, was sie mir bisher ermöglicht haben», begründete Reynard seinen Entscheid. Er wolle versuchen, den seit 2009 von Esther Waeber-Kalbermatten gehaltenen SP-Sitz in der Walliser Kantonsregierung zu sichern. Die Wahl findet im März 2021 statt.

Zudem gab er an, dass es nicht Druck aus der Partei oder aus der Bevölkerung gewesen sei, der ihn zu diesem Entscheid veranlasst habe.

Es sei vielmehr der Eindruck gewesen, dass er für seinen Kanton nützlicher sein könnte, als für die SP Schweiz. «Mein Herz und mein Mut sind hier.»

Reynard mit Seiler-Graf.
Legende: Reynard hatte im Januar angekündigt, dass er zusammen mit der Zürcher Nationalrätin Priska Seiler Graf für die SP-Präsidentschaft kandidieren werde. Keystone

Nach Reynards Ankündigung zieht sich auch seine Co-Kandidatin Priska Seiler Graf zurück. Sie sei überzeugt gewesen von der Doppelkandidatur, sagte sie gegenüber Radio SRF:

«Es wäre eine starke Kandidatur gewesen, aber sie hat nur zu zweit Sinn gemacht, nun ist das nicht mehr so.» Reynard einfach zu ersetzen, sei auch keine Option: «Das wäre ein kompletter Neuanfang», sagte Seiler Graf.

Ich finde es wichtig, dass wir gute Leute in den Kantonsregierungen haben.
Autor: Priska Seiler GrafSP-Nationalrätin

Sie verstehe Reynards Entschluss, den sie gemeinsam gefällt hätten. Es stimme für sie, auch wenn sein Rückzug Konsequenzen für ihre Kandidatur habe. Sie hätte an seiner Stelle auch so gehandelt, erklärt Seiler Graf: «Ich finde es wichtig, dass wir gute Leute in den Kantonsregierungen haben.»

Weg frei für das Duo Wermuth/Meyer

Gemeinsam um das SP-Präsidium bewerben sich nun noch der Nationalrat Cédric Wermuth (AG) und die Nationalrätin Mattea Meyer (ZH). Ferner kandidiert der auf nationaler Ebene kaum bekannte Berner Martin Schwab für den Posten.

Die Nachfolge von Christian Levrat hätte eigentlich im April geregelt werden sollen – doch das Vorhaben wurde aufgrund der Coronakrise auf den Oktober verschoben. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben ihre Bewerbungskampagnen bis August sistiert.

Cédric Wermuth verweist auf neue Frist

Cédric Wermuth verweist auf neue Frist

Cédric Wermuth gibt sich gegenüber SRF bedeckt, was der Rückzug des anderen Kandidatenduos für seine und Meyers Wahlchancen bedeutet: «Die Frist zur Einreichung von Kandidaturen wurde bis zum 10. August verlängert, weil der SP-Parteitag wegen der Coronapandemie verschoben werden musste. Vielleicht werden bis dann noch weitere Kandidaturen eingehen», betont er. Ausserdem verweist er auf die bereits eingegangene Kandidatur von Martin Schwab. Am SP-Parteitag im Oktober bestehe damit auf jeden Fall eine Auswahl für die Delegierten.

Video
Andy Müller, Bundeshausredaktor: «Seiler Graf hat versucht, einen neuen Partner zu finden»
Aus Tagesschau vom 15.06.2020.
abspielen

SRF 4 News, 15.06.2020, 04:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.