Zum Inhalt springen

Header

Audio
Paketflut belastet Post-Mitarbeitende
Aus HeuteMorgen vom 15.12.2020.
abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Inhalt

Paketflut Die Post warnt vor einem zweiten Shutdown

Wegen Corona-Beschränkungen bestellen noch mehr Leute ihre Weihnachtsgeschenke online. Die Post ist am Anschlag.

Es gibt momentan viel Arbeit für die Post. Die Geschäfte müssen um 19 Uhr und am Sonntag schliessen. Dadurch bestellen noch mehr Leute ihre Weihnachtsgeschenke online. Die Post hat so viel zu tun wie noch nie und warnt nun vor den Folgen eines erneuten Shutdowns.

50-Stunden-Wochen

Vom Smartphone über das Trottinett bis zum Schnaps kann man sich heutzutage alles nach Hause liefern lassen. Seit dem «Black Friday» Ende November liefert die Post jeden Tag mehr als eine Million Pakete aus. Ein Allzeithoch – 20 Prozent mehr als letztes Jahr. Die Pöstlerinnen und Pöstler haben momentan 50-Stunden-Wochen.

«Im Normalfall rechnen wir damit, dass nach Weihnachten die Paketmengen zurückgehen und unsere Mitarbeitenden durchatmen können», sagt die Mediensprecher in der Post, Léa Wertheimer. «Das ist wichtig. Deshalb bitten wird die Entscheidungsträger von Bund und Kantonen, das bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen.»

Mitarbeitende am Anschlag

Die Post warnt also vor den Folgen eines allfälligen zweiten Shutdowns. Die Mitarbeitenden bräuchten eine Entlastung. Auch die Gewerkschaft Syndicom betont, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Anschlag seien. Seit März sei die Anzahl der Pakete nie mehr auf ein normales Niveau zurückgegangen.

Deshalb begrüsst Syndicom alles, was die Angestellten entlastet. Aber die Post müsse langfristig etwas unternehmen. «Es braucht mehr Massnahmen. Wir fordern mehr festangestelltes Personal, um den Herausforderungen zu begegnen», so Mediensprecher Matthias Loosli. «Und es braucht kürzere Zustelltouren zur Entlastung der Zustellerinnen und Zusteller.»

Zudem fordert die Gewerkschaft, dass die diesjährige ausserordentliche Leistung mit einer Lohnerhöhung honoriert wird.

SRF 4 News, Heute Morgen, 15.12.2020, 06:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

120 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Stauffer  (WatchFox)
    Poststellen und Personal werden abgebaut.
    "Briefträger"? das war einmal! Heute wird er innert Tagen angelernt; kontrolliert im Sekundentakt, soll arbeiten wie ein Roboter und wehe einer meckert.
    Die ober-studierten "Schreibtisch Manager Täter", sind nicht an der Front, sie leisten sich eine Vietnam Reise, saftige Löhne und sind nur Gewinn orientiert.
    Wir hatten es in der Hand mit der Pro Service Public Abstimmung am 5 Juni 2016! Jammert jetzt nicht!
  • Kommentar von Heinz Müller  (HeinzMueller)
    Die Leitung der Post scheint keine Ahnung zu haben.

    Im Januar werden all die Retouren und Sonderangebote auf die Zusteller zukommen.
    Nix von Entlastung.

    In welcher Traumwelt leben die?
  • Kommentar von Mirko Lombardi  (Mirko L.)
    Liebes SRF Team
    Ich melde mich Freiwillig für eine Debatte mit dem feinen Herrn Cirillo bei SRF Arena. Das wäre echt super.
    Ich könnte ein Buch schreiben was alles schief bei der schweizerischen Post AG läuft und natürlich hätte ich da auch ein ein Weihnachtsgeschenk für Ihn. Only Facts!