Zum Inhalt springen

Header

Audio
Diese Regeln gelten bezüglich Maskenpflicht bei Zuger Ärzten
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 09.09.2020.
abspielen. Laufzeit 04:30 Minuten.
Inhalt

Regeln in Arztpraxen Mein Arzt trägt keine Schutzmaske – was nun?

Im Kanton Zug wurde eine Ärztin fristlos entlassen, weil sie unter anderem keine Schutzmaske getragen hatte. Die Praxisverantwortlichen kündigten ihr, nachdem der kantonsärztliche Dienst wegen eines Hinweises aus der Bevölkerung zu einer unangemeldeten Kontrolle erschienen war. Das berichteten am Dienstag verschiedene Medien.

Ärztinnen oder Ärzte, die sich weigern, eine Maske zu tragen, sind sicher die Ausnahme, doch ein Einzelfall ist jener aus Zug nicht. Bei der Patientenstelle Zentralschweiz waren schon zuvor entsprechende Hinweise eingegangen, wie deren Leiterin Barbara Callisaya bestätigt. SRF News klärt auf, was ein betroffener Patient in diesem Fall tun kann und ob Ärzte gesetzlich überhaupt zum Maskentragen verpflichtet sind.

Video
Erklärvideo: So trägt man eine Schutzmaske
Aus SRF News vom 01.05.2020.
abspielen

Was sagt das Gesetz? Grundsätzlich gilt auch hier die Covid-19-Verordnung des Bundes. Diese schreibt vor, dass öffentlich zugängliche Einrichtungen und Betriebe – dazu gehören auch Arztpraxen und andere medizinische Einrichtungen – ein Schutzkonzept erarbeiten und umsetzen müssen. Dieses soll gewährleisten, dass die Massnahmen betreffend Hygiene und Abstand eingehalten werden.

Der Mindestabstand beträgt 1.5 Meter. Er darf lediglich unterschritten werden, «wenn geeignete Schutzmassnahmen wie das Tragen einer Gesichtsmaske oder das Anbringen zweckmässiger Abschrankungen vorgesehen werden.» Da Ärztinnen und Ärzte ihren Patienten oft zwangsläufig näher als diese 1.5 Meter kommen, müssen sie also zwingend eine Maske tragen. Soweit die groben Bestimmungen des Bundes, weiter ins Detail gehen gewisse kantonale Gesetze und sicher das obligatorische Schutzkonzept.

Was sagt das Schutzkonzept? Es gibt kein einzelnes Schutzkonzept, das für alle Arztpraxen gilt. «Das Konzept muss an die individuellen Praxisbedingungen angepasst werden», sagt Urs Hasse, der als Präsident der Zuger Ärztegesellschaft Kenntnis vom Fall der entlassenen Ärztin hat. Die meisten Praxen würden sich jedoch auf das Musterkonzept des Schweizer Ärzteverbands FMH stützen. Darin steht etwa, dass die Praxis jeden Morgen gründlich gelüftet und die Kleidung täglich gewechselt werden sollte. Bezüglich Masken geht dieses noch weiter als das BAG: «Tragen Sie eine chirurgische Maske während der gesamten Konsultation oder bei Kontakt mit anderen Mitarbeitenden.»

Was, wenn mein Arzt keine Maske trägt? Für diesen Fall findet Barbara Callisaya von der Zentralschweizer Patientenstelle klare Worte: «Man soll absolut darauf bestehen, dass eine Maske getragen wird.» Sie empfiehlt, den fehlerhaften Arzt oder die Ärztin auf die Maskenpflicht hinzuweisen und anzudeuten, dass diese Teil des Schutzkonzeptes ist. Einen ähnlichen Rat gibt Urs Hasse von der Zuger Ärztegesellschaft: «Die meisten Leute brauchen einfach einen sanften Hinweis.» Doch was, wenn das direkte Gespräch nichts nützt? Im äussersten Fall sei eine Meldung an den kantonsärztlichen Dienst durchaus angebracht, so Hasse. So wie dies bei der entlassenen Zuger Ärztin geschehen ist.

Braucht es mehr Kontrollen? Barbara Callisaya von der Patientenstelle und Urs Hasse von der Ärztegesellschaft verneinen dies. Laut den beiden sind Ärztinnen und Ärzte, die sich nicht an die Maskenpflicht halten, die absolute Ausnahme. «Die allermeisten tragen eine Maske», so Hasse.

SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, 09.09.2020, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michel Koller  (Mica)
    Es geht hier nicht ums denunzieren oder dass man verrückt geworden ist und panische Angst hat. Diese Verordnung empfinden viele als unangenehm und anstrengend. Daher beharrt man darauf, dass alle diese Regeln einhalten und sich nicht Einzelne Sonderrechte rausnehmen und damit möglicherweise sogar Jemanden gefährden. Daher reagieren die Leute entsprechend und dies ist normal und verständlich. Dies wäre auch bei einer anderen Thematik der Fall.
  • Kommentar von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
    Arzt oder Ärztin ohne Maske, da würde ich sofort hingehen. Immerhin, mein Hausarzt hat noch Zeitschriften im Wartezimmer.
  • Kommentar von Milan Darem  (Mannausorient)
    Wenn du dich schon darüber beschwerst, fragt ihn: „wo ist der nächste Psychiater?“... wir sind nur wahnsinnig geworden!
    1. Antwort von Reto Camenisch  (Horatio)
      Sie sind bestimmt noch nie mit einer ernsthaften Krankheit in eine Arztpraxis oder Spital.
    2. Antwort von Milan Darem  (Mannausorient)
      @reto: völlig recht hast du reto, ich nicht... Ein Arzt wohl schon! Einen Arzt, der eine ernste Krankheit nicht erkennt, und damit fahrlässig umgeht, gibt es zum Glück gar nicht bis kaum. Ich vertraue unseren Ärzten voll und ganz! Hingegen den Politikern, der in den Händen von Lobbyisten tanzen, gibt es genügend! Ein Blick ins Parlament verrät schon viel ;) allen wünsche ich Gesundheit und Gelassenheit...
    3. Antwort von Daniel Flückiger  (Daniel Flückiger)
      Ein Arzt von 1000 trägt keine Maske und dem, lieber Milan, glaubst du? Da fehlt es einfach an Objektivität und Rationalität. Und das Üble daran ist: völlig Faktenressistent.