Zum Inhalt springen

Header

Video
Aus dem Archiv: Kontrolle Quarantänepflicht für Rückkehrende
Aus Tagesschau vom 30.07.2020.
abspielen
Inhalt

Risikoländer gemäss BAG Wer aus diesen Ländern heimkommt, muss in Quarantäne

  • Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat unter anderem Albanien, die Balearen, Belgien, Malta und Indien neu als Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko definiert.
  • Wer aus diesen Regionen in die Schweiz einreist, muss danach zehn Tage in Quarantäne.
  • Die Änderung tritt am Donnerstag, 20. August 2020 in Kraft, wie das BAG mitteilte.
  • Serbien und Singapur werden von der Liste gestrichen.
Liste
Legende: SRF

Neu sind mittlerweile 53 Staaten und Gebiete auf der Risikoländer-Liste. Zuvor waren es 46 gewesen. Neben bekannten Reisedestinationen wie den USA, Mexiko, der Dominikanischen Republik und Südafrika figurieren auch mehrere osteuropäische Staaten wie Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien sowie Bosnien und Herzegowina darauf. Festland-Spanien wurde bereits am 8. August auf die Liste aufgenommen. Die Kanarischen Inseln figurieren nicht darauf.

Die Quarantäne für aus einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko eingereiste Personen gilt seit Anfang Juli. Entscheidend ist dabei, ob ein Land, aus dem man zurückkehrt, am Tag der Einreise in die Schweiz auf der Liste steht.

Meldepflicht an den Kantonsarzt

Dabei muss sich die einreisende Person innerhalb von 2 Tagen bei der zuständigen kantonalen Behörde melden. Ein Nichtbefolgen kann mit einer hohen Geldbusse bestraft werden.

Ein negatives Testergebnis zum Zeitpunkt der Einreise hebt weder die Quarantänepflicht auf, noch verkürzt es die Dauer der Quarantäne. Denn ein negatives Testergebnis schliesst eine Infektion mit dem neuen Coronavirus nicht aus (Inkubationszeit).

Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

SRF 4 News, 18.08.2020; 14:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Bachmann  (@danibachmannch)
    Die Leute kehren extra frührer retour um die Quarantäne zu vermeiden. Sollte die Pflicht nicht retrospektive gelten? Das Hunderte vorzeitig retour reisen, um Quarantäne zu meiden, beweist dass sich niemand freiwillig an die Regeln hält. Genau deshalb wird schlimner und schlimmer mit den Zahlen.
    1. Antwort von Romeo Müller  (Romeito)
      Zu 100%. Von heute auf Morgen damit gleichzeitig Tausend Ballermann Party Touristen zurück kommen um am Donnerstag bis Sonntag im Ausgang in Zürich und Genf ihre Ferien fertig zu feiern ! Die Familien die sich erholsamen Urlaub gönnen und heute nicht in einem überloffenen Flughafen und überteuertes Flugzeug quetschen wollen müssen dann 10 Tage in Quarantäne ohne Befreiung durch einen negativen Test. Solche eher dummen Weisungen sind einer modernen, inteligenten und liberalen Schweiz unwürdig.
  • Kommentar von Milica Bozzuto-Grobenski  (Milly49)
    Die BAG Liste der Risikoländer ist eigenartig. Was ist mit den Reisenden aus Kroatien und Serbien ? Die beide Länder sind gar nicht aufgelistet !!!???
  • Kommentar von Michel Koller  (Mica)
    Wer in diesen Zeiten in der Weltgeschichte rumreisen will, der muss eben auch die Konsequenzen tragen. Dass sich die Infektionslage verändern kann ist bekannt. Ständig auf Eigenverantwortung pochen aber selbst keine tragen, funktioniert eben nicht.