Zum Inhalt springen

Header

Video
Unwetter in Vordertal SZ
Aus News-Clip vom 27.07.2021.
abspielen
Inhalt

Schäden durch Unwetter Fussgänger durch fallende Äste verletzt – Kleinkind verstorben

  • Am Montagnachmittag sind in Flums SG auf dem Schilsdamm mehrere Äste eines Baumes aufgrund des Unwetters abgebrochen.
  • Vier Fussgänger wurden davon getroffen – darunter ein Kleinkind, das in der Nacht den schweren Verletzungen erlegen ist.
  • Die Mutter befindet sich nach wie vor in Spitalpflege.

Neben der verletzten Mutter und dem zwischenzeitlich verstorbenen Kleinkind wurden ein 71-jähriger Mann und eine 74-jährige Frau verletzt. Der Mann befindet sich noch in Behandlung, die Frau konnte das Spital bereits wieder verlassen.

Legende: Die Mutter und ihr Kleinkind wurden schwer verletzt und von der Luftrettung ins Spital gebracht. Kantonspolizei St. Gallen

Aus Sicherheitsgründen wurde der Fussweg beim Schilsdamm von der örtlichen Feuerwehr bis auf Weiteres gesperrt.

Starkregen im Tessin

Das Südtessin vermeldet aus den letzten 48 Stunden starke Regenfälle. Im Südtessin sind in den letzten 48 Stunden grosse Regenmengen verzeichnet worden. Dabei sind die lokalen Unterschiede erstaunlich, wie SRF Meteo auf Twitter mitteilt.

Bis morgen Nachmittag sollen weitere Gewitter folgen.

Zugstrecke zwischen Luzern und Langnau wieder in Betrieb

Die unterbrochene Bahnstrecke zwischen Langnau im Emmental (BE) und Luzern ist wieder in Betrieb. Dies teilt die Bahnverkehrsinformation am Dienstagmorgen mit. Nach einem Erdrutsch am Sonntagnachmittag war die Strecke zwischen Wolhusen und Entlebuch (LU) unterbrochen.

Video
Aus dem Archiv: Unwetter in Wolhusen (LU)
Aus Tagesschau vom 26.07.2021.
abspielen

Am Dienstagmorgen ist die Bahnstrecke zwischen Luzern und Langnau im Emmental (BE) wieder in Betrieb genommen worden. Trotzdem könne es noch zu Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen kommen, teilt die Bahnverkehrsinformation mit. Nach dem Erdrutsch am Sonntag mussten Passagiere dieser Strecke in Ersatzbusse umsteigen.

Strassen teilweise noch gesperrt

In der Zentralschweiz sind aufgrund von Unwetterschäden allerdings noch einige Strassenverbindungen gesperrt, teilt die TCS-Verkehrsinformation mit. Nach einem heftigen Gewitter im Kanton Schwyz am Montag wurde die Strassenverbindung zwischen Brunnen und Gersau durch einen Erdrutsch meterhoch mit Geröll verschüttet.

Wieder geöffnet wurden hingegen laut Schwyzer Kantonspolizei die Wägitalerstrasse zwischen Siebnen und Vorderthal und die Satteleggstrasse zwischen Vorderthal und Sattelegg.

Unwetter wütete auch im Kanton Solothurn

Am Montagabend sind bei der Kantonspolizei Solothurn aufgrund der starken Regenfälle 250 Meldungen eingegangen. Mehrheitlich riefen den Notruf Personen, die in Häuser eingedrungenes Wasser meldeten.

Aufgrund dessen mussten zuständige Feuerwehren aufgeboten werden, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilt. Am stärksten betroffen waren die Gemeinden Lostorf, Trimbach, Schönenwerd, Niedergösgen, Stüsslingen und Winznau.

SRF 4 News, 27.07.2021, 07:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen