Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Seltenes Ereignis Vierlinge erblicken in Bern das Licht der Welt

  • Im Berner Inselspital sind Vierlinge zur Welt gekommen.
  • Den Kindern und der Mutter gehe es gut, teilte das Inselspital in einer Mitteilung mit.
  • Vierlingsgeburten seien selten, das letzte Mal seien in der Schweiz vor vier Jahren Vierlinge zur Welt gekommen.

Die vier Babys heissen Katharina, Theodor, Amadeus und Samuel. Sie seien zu Beginn des achten Schwangerschaftsmonats per Kaiserschnitt entbunden worden, teilte Daniel Surbek, Chefarzt der Frauenklinik des Inselspitals, mit. Die Kinder hätten bei der Geburt ein bis anderthalb Kilogramm gewogen.

Die Mutter könne das Spital in zwei Tagen verlassen, so Surbek. Die drei Buben und das Mädchen müssen allerdings noch ein paar Wochen im Brutkasten bleiben. Die Kinder werden versorgt, bis sie zwei bis zweieinhalb Kilogramm schwer sind.

Schwanger in Coronazeiten

«Die Geburt verlief bestens», sagte Surbek. Über 20 spezialisierte Ärztinnen, Ärzte sowie Pflegende betreuten die Mutter bei der Entbindung. Vor der Geburt wurde die Mutter der Vierlinge mehrere Wochen in der Frauenklinik der «Insel» betreut. Die Schwangerschaft sei recht gut verlaufen, unter den schwierigen Bedingungen der Coronavirus-Pandemie.

SRF 4 News, 24.7.20; 16 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Elisabeth Bürgler  (ebue)
    zuerst alles Gute den Kindern und der Mutter. Wenn ich mir das so vorstelle, zwei mal Zwillinge, da braucht man ja unendlich viele Hände. Ich hoffe das die Familie vor allem das erste Jahr viel Hilfe und Unterstützung erhält.
  • Kommentar von Debora Kruithof  (Debora Kruithof)
    Ich hoffe doch dass die Mutter bei ihren Kindern bleiben darf und nicht nach Hause geschickt wird! Dies ist extrem wichtig für die Bindung.
    1. Antwort von Karin Känel  (Ka09)
      Liebe Frau Kruithof,
      Keine Mutter bleibt bei ihrem Frühgeborenen im Spital, sie geht nach Hause sobald sie sich von der Geburt erholt hat. Danach wird sie das Kind bzw die Kinder täglich besuchen. Dies hat im übrigen auch nichts mit Corona zu tun.
  • Kommentar von Christian Baumann  (Christian Baumann)
    Herzlichen Glückwunsch!
    Ein einziges Neugeborenes ist schon sehr schön, aber auch sehr anstrengend.
    Wer hilft denn jetzt den Eltern mit vier Babys klarzukommen?
    Mich interessiert wie diese Geschichte weitergeht.
    Toi toi toi! An die Eltern: Ihr schafft das!