Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bernard Maissen übernimmt Bundesamt für Kommunikation
Aus Rendez-vous vom 28.05.2020.
abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Inhalt

Wahl von Bernard Maissen Ein Ex-Journalist an der Spitze des Bakom

Es ist eine bemerkenswerte Wahl. Mit Bernard Maissen tritt ein langjähriger Journalist und Medienexperte an die Spitze des Bundesamtes für Kommunikation. Er folgt auf den Telekom- und Digitalisierungsspezialisten Philipp Metzger, der das Amt bis Ende Januar leitete.

Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass der Bundesrat künftig mehr Gewicht auf die Medienpolitik legen will. Denn die vielseitige Schweizer Medienlandschaft sei bedroht. «Die Schweiz ist auf ein gut funktionierendes Mediensystem angewiesen», mahnt der neue Bakom-Direktor.

Anpassungen bei der Medienförderung

«Als direktdemokratisches Land dürfen wir uns einfach keine Medienwüsten erlauben, also keine Gebiete, in denen es keine Medienabdeckung mehr gibt.» Dass man die Rahmenbedingungen dazu schaffen könne und die Medien, so weit es gehe, dabei unterstütze, daran arbeite man beim Bakom, so Maissen.

Heute werden Medienhäuser etwa mit verbilligter Zeitungszustellung oder mit Beiträgen für Lokalradios und Fernsehstationen gefördert. Doch dies dürfte sich ändern. «Ob das auf Dauer funktionieren wird oder ob man nicht sagen soll, man unterstützt journalistische Leistung, egal auf welchem Träger sie letztlich produziert wird und wie sie zum Leser und zur Leserin gelangt, das sind Gedanken, die man sich längerfristig machen muss, auch wenn man sieht, wo sich die Nutzung hinbewegt, nämlich in Richtung Digital.»

Statt Medienhäuser sollen künftig also Inhalte gefördert werden, auch online. Der Bundesrat hat bereits erste Schritte in diese Richtung vorgeschlagen.

Ein Viertel Jahrhundert bei der SDA

Maissen kennt das Bakom bereits, er ist seit zwei Jahren dessen Vizedirektor. Vorher war er während 25 Jahren bei der Schweizerischen Depeschenagentur SDA tätig; lange Zeit als Chefredaktor und Mitglied der Geschäftsleitung.

Doch der Ex-Journalist wird nicht nur Medienförderung betreiben können. Auch die Aufsicht über die Telekom-Landschaft gehört zu den Aufgaben des Bakom. Da geben gerade die grossen Pannen im Swisscom-Netz zu reden.

Telekommunikation als neues Gebiet

«Wir sind in einer Situation, in der wir diese Pannen zuerst mal analysieren müssen und schauen, ob systemische Gründe dahinter stecken, oder ob es völlig individuelle Gründe für jede Panne gibt», sagt Bernard Maissen. «Das muss uns die Swisscom aufzeigen, uns und der Politik. Und dann wird man schauen, welche Massnahmen die Swisscom allenfalls ergreifen muss.»

Auch den Aufbau des 5G-Telecom-Netzes wird das Bakom begleiten. Ein Thema, das politisch sensibel ist. Auch hier wird sich der neue Direktor beweisen müssen – und nicht nur in seinem Kerngeschäft, der Medienpolitik.

Klaus Bonanomi

Klaus Bonanomi

SRF-Wirtschaftsredaktor

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Klaus Bonanomi ist seit 2009 Wirtschaftsredaktor bei Radio SRF. Davor war er Nachrichtenredaktor, Bundeshauskorrespondent und Produzent der Sendung Rendez-vous. Er ist zudem als Korrespondent für die österreichische Zeitung «Der Standard» und für den deutschen «Südkurier» tätig.

Rendez-vous, 28.05.2020, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.