Zum Inhalt springen

Header

Audio
Stabile Verhältnisse im Kanton Baselland: Alle Bisherigen wiedergewählt
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 20.10.2019.
abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
Inhalt

Keine Überraschung Alle bisherigen Baselbieter Nationalräte schaffen die Wiederwahl

Bei der Sitzverteilung gibt es zwar keine Verschiebungen, dennoch legen Grüne und GLP zu, SVP, CVP und FDP verlieren.

  • Alle bisherigen Nationalrätinnen und Nationalräte im Baselbiet sind wiedergewählt
  • Bei der Sitzverteilung gibt es keine Verschiebungen
  • Die Grünen und die GLP legen stark zu
  • SVP, CVP und FDP verlieren Wählerstimmen

Die Baselbieter Nationalratsdelegation bleibt gleich, alle sieben Bisherigen schaffen die Wiederwahl: Eric Nussbaumer (SP), Maya Graf (Grüne), Sandra Sollberger, Thomas de Courten (beide SVP), Samira Marti (SP), Daniela Schneeberger (SVP) und Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP).
Obenaus schwang Eric Nussbaumer (SP) mit 29'593 Stimmen, gefolgt von Maya Graf (Grüne) mit 27'141 Stimmen und Sandra Sollberger (SVP) mit 25'653 Stimmen. Thomas de Courten (SVP) landete auf dem vierten Platz mit 24'498 Stimmen, gefolgt von Samira Marti (SP) mit 22'993 Stimmen und Daniela Schneeberger mit 19'071 Stimmen. Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP) erreichte 13'707 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 42,56 Prozent.

Resultat entspricht Prognosen

Dass allen Bisherigen die Wiederwahl gelingt, war kein Selbstläufer. Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP) konnte sich zum Beispiel einer Wiederwahl lange Zeit nicht ganz sicher sein und das trotz ihrer Bekanntheit, die sie bei den letzten Bundesratswahlen erlangt hat. Schneider-Schneiter wurde bei den letzten Wahlen vor vier Jahren nämlich nur ganz knapp wiedergewählt. Dank einer neuen Listenverbindung in der Mitte mit GLP, BDP und EVP konnte Schneider-Schneiter nun aber deutlich entspannter in den Wahlsonntag gehen.

Als sicherer galt dagegen die Wiederwahl der SVP-Kandidaten Thomas de Courten und Sandra Sollberger. Gesetzt als Bisherige und auch hier aufgrund der Wählerstärken ihrer Parteien sind ebenfalls Samira Marti (SP), Eric Nussbaumer (SP), Daniela Schneeberger (FDP) und Maya Graf (Grüne).

Spannung wegen Ständeratswahl

Graf, Schneeberger und Nussbaumer kandidierten jedoch nicht nur für den Nationalrat, sondern traten auch bei den Ständeratswahlen gegeneinander an. Dort konnte sich im ersten Wahlgang niemand durchsetzen und es kommt zu einem zweiten Wahlgang - voraussichtlich zwischen Maya Graf und Daniela Schneeberger, die bei dieser Wahl am meisten Stimmen erhielten. Dadurch wird es interessant für die Nachrückenden auf den jeweiligen Listen. Bei einer Wahl von Daniela Schneeberger würde innerhalb der FDP Saskia Schenker nachrücken, schafft es Maya Graf in den Ständerat, würde Florence Brenzikofer den Sitz innerhalb der Grünen erben.

Frauenwahl im Baselbiet

Im Kanton Baselland bleibt nicht nur die Sitzverteilung dieselbe wie bei der letzten Legislatur, auch der Frauenanteil bleibt gleich hoch. Wie schon 2015 werden fünf der sieben Baselbieter Sitze im Nationalrat von Frauen bekleidet. Da auch im Ständerat erstmals eine Frau das Baselbiet vertreten wird, darf durchaus von einer Frauenwahl gesprochen werden.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?