Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wer schafft den Sprung in den Ständerat?
abspielen. Laufzeit 09:50 Minuten.
Inhalt

Ständeratswahl Baselland Offenes Rennen im Kampf um den Baselbieter Ständeratssitz

Beim öffentlichen Wahlpodium in Liestal wurden die Unterschiede der verschiedenen Kandidatinnen deutlich.

Das Interesse war gross beim gemeinsamen Wahlpodium des Regionaljournal Basel und der Zeitung «bz». Im gut gefüllten Saal des Kulturhotel Guggenheim in Liestal trafen Maya Graf (Grüne), Eric Nussbaumer (SP), Daniela Schneeberger (FDP) und Elisabeth Augstburger (EVP) aufeinander.

Umstrittene Flugticket-Abgabe

Die unterschiedlichen Positionen der Kandidatinnen zeigten sich beispielsweise beim Klimaschutz. Die bürgerliche Kandidatin Daniela Schneeberger machte deutlich, dass eine Abgabe auf Flugtickets ihrer Meinung nach nicht viel bringt. «Die Eigenverantwortung steht für mich im Vordergrund und nicht Verbote. Man muss zusammen mit der Wirtschaft nach einer geeigneten Lösung finden.»

Maya Graf (Grüne) widersprach: «Solche Aussagen erinnern mich an die letzten zwanzig Jahre. Egal, was man für Vorschläge machte, immer hiess es, dass es jetzt gerade nicht möglich sei. So kommen wir einfach nicht weiter.»

Individuelle Vorschläge

Thema war aber auch das Verhältnis zur EU. Der als «EU-Turbo» bekannte SP-Nationalrat Eric Nussbaumer machte sich für ein baldiges Rahmenabkommen stark. «Es ist eine Illusion zu meinen, dass es ohne ein Rahmenabkommen weiterhin den bilateralen Weg gibt. Und ein Scheitern dieses Weges wäre das Schlimmste, was dem Kanton Baselland und der Region passieren könnte.»

Im Unterschied zu Nussbaumer, Graf und Schneeberger ist die Aussenseiter-Kandidatin Elisabeth Augstburger (EVP) nicht im Nationalrat. Sie fiel unter anderem mit ungewöhnlichen Lösungsvorschlägen auf. Zum Beispiel beim Thema Senkung der Krankenkassenprämien. «Wenn wir uns alle mehr bewegen und gesünder leben, müssen wir auch weniger ins Spital. Das kann auch zur Lösung beitragen», meinte sie.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.