Zum Inhalt springen

Header

Video
Corona und die 300 Reichsten der Schweiz
Aus 10 vor 10 vom 26.11.2020.
abspielen
Inhalt

«Bilanz»-Ranking Das sind die reichsten Menschen der Schweiz

Alle Jahre wieder erscheint die «Bilanz»-Rangliste der 300 Reichsten. Einer der Neulinge: Online-König Roland Brack.

Der Reichtum der Reichsten wächst und wächst. Mit 707 Milliarden Franken hat das Gesamtvermögen der 300 reichsten Menschen der Schweiz ein neues Rekordhoch erreicht – und das trotz Coronakrise.

Doch reicher sind sie nur geworden, weil es einige besonders erfolgreiche Neuzugänge in der jährlichen Liste des Wirtschaftsmagzins «Bilanz» gab. Genau genommen zehn Personen. Zusammen bringen die Neulinge 18.3 Milliarden Franken auf die Waage.

Massives Wachstum in 30 Jahren

Beachtlich ist ausserdem das Wachstum in den vergangenen Jahren. Vor 30 Jahren hielten die 100 reichsten Menschen der Schweiz ein Vermögen von knapp 70 Milliarden Franken. Heute haben die Gebrüder Kamprad und die Familie Hoffmann Oeri zusammen bereits ein Vermögen von 85 Milliarden Franken. Und wie sieht es mit dem Rest aus?

Land der Milliardäre

Wenn es nach den Daten der Bilanz geht, hat die Schweiz 135 Milliardäre. Im Vergleich zum letzten Jahr sind das dennoch vier weniger. Doch weltweit macht der Schweiz kaum einer was vor. Denn laut US-Magazin Forbes gibt es weltweit 2095 Milliardäre. Damit lebt jeder 15. davon in der Schweiz.

Einer der grossen Aufsteiger dieses Jahres ist der Onlinehändler Roland Brack. Mit einem Vermögen von 475 Millionen Franken ist der Online-König neu dabei in der Bilanz-Liste der 300 Reichsten.

Und hier sind sie, die grössten Auf- und Absteiger, in einer Bildergalerie zusammengefasst.

10vor10, 26.11.2020, 21:50 Uhr; fulu

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

125 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.