Zum Inhalt springen

Header

Audio
Osterreisen: In der Schweiz traditionell beliebt
Aus Rendez-vous vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 43 Sekunden.
Inhalt

Buchungen fürs Osterwochenende Reisebranche erwartet kräftigen Schub über Ostern

Koffer gepackt: Die Transport- und Tourismusbranche erwartet nach zweijähriger Pandemieflaute einen Grossandrang.

Ein paar Tage nach Stockholm, London oder in den Süden – das steht dieses Jahr bei vielen wieder auf dem Osterprogramm. Zwei Jahre lang mussten sie warten, denn an vielen typischen Osterzielen galten Auflagen wie Quarantäne oder gar Ausgangssperren.

Doch nach einem kurzen Dämpfer wegen des Ukraine-Krieges buchen Schweizerinnen und Schweizer nun wieder Flüge, Bahntickets oder Pauschalreisen. Die Fluggesellschaft Swiss etwa bietet im April wieder zwei Drittel der Kapazität von vor der Coronakrise 2019 an. Mit 80 Prozent des Vorkrisenniveaus werde für den Hochsommer gerechnet, erklärt Swiss-Sprecher Marco Lipp.

Auf längeren Strecken würden derzeit Flüge in die USA, nach Indien oder Dubai gebucht. Von einem Niveau fast so hoch wie vor der Krise spricht auf Anfrage der Billigflieger Easyjet.

Im Hochsommer gehen wir davon aus, dass wir wie geplant unsere Kapazitäten auf zirka 80 Prozent von vor der Krise erhöhen können.
Autor: Marco Lipp Swiss-Sprecher

Auch beim Ferienanbieter Hotelplan gehen wieder vermehrt Buchungen ein, auch wenn das Vorkrisen-Niveau noch nicht ganz erreicht sei. Zu den sogenannten Krisengewinnern zählt Mediensprecherin Bianca Gähwiler die Destination Dubai, das die Grenzen bereits im Juli 2020 wieder öffnete: «Die Einreisebestimmungen habe sich seither kaum geändert, und die Flugzeit ist relativ kurz», sagt sie.

Die Reiselust ist also zurück – trotz des Krieges in der Ukraine: «Wir sind keine Psychologen, um da genaue Gründe festlegen zu können. Dass sich nach anfänglichen Unsicherheiten der Kriegsschauplatz bis anhin auf die Ukraine beschränke, gebe der Kundschaft wahrscheinlich auch wieder mehr Vertrauen, sagt sie.

Viele Reisen in der Schweiz erwartet

Doch viele werden auch an diesen Ostern innerhalb der Schweiz verreisen. SBB-Mediensprecherin Jeannine Egi rechnet mit einem Grossandrang: «Wir können uns vorstellen, dass die Reiselust nach der Aufhebung der Corona-Massnahmen in der Schweiz einen Schub erlebt.»

Dazu begännen in vielen Kantonen die Frühlingsferien. Und natürlich werde die Bahn auch als umweltfreundliche und angenehme Alternative erkannt und genutzt, so Egi.

Wir können uns vorstellen, dass die Reiselust nach der Aufhebung der Corona-Massnahmen in der Schweiz einen Schub erlebt.
Autor: Jeannine Egi SBB-Sprecherin

Für Ausflüge ins Tessin zum Beispiel hat die SBB über die Ostertage 24 zusätzliche Züge vorgesehen. Je nach Wetter wird das aber kaum reichen. Mit Gerangel um die Sitzplätze ist zu rechnen, wie so oft schon an Ostern.

Rendez-vous, 13.04.2022, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen