Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Huawei will in der Schweiz expandieren abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Tagesschau vom 23.05.2019.
Inhalt

Charme-Offensive Huawei schafft tausend Forschungsstellen in der Schweiz

  • Der chinesische Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei will in der Schweiz tausend Forschungsstellen schaffen.
  • Zudem will Huawei in den nächsten Jahren mehrere Millionen Franken in Forschungszentren in der Schweiz investieren.
  • Das erklärte der Vizechef von Huawei Schweiz, Felix Kamer, gegenüber SRF im Rahmen des «Swiss Economic Forum» (SEF).

Die Pläne für Forschungszentren in Lausanne und Zürich, sind schon seit letztem Sommer bekannt. Neu ist jedoch die Zahl der Stellen und die Höhe der Investitionen durch Huawei. Erst gestern kehrte Felix Kamer mit diesen Informationen aus Shezen zurück, wo Huawei seinen Haupsitz hat.

Legende: Video Felix Kamer, Vize-Chef Huawei Schweiz: «Heute können wir sagen, dass wir ein wirklich grosses Forschungszentrum machen» abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.05.2019.

Huawei in den USA unter Druck

Dass Huawei dies heute kommunizierte, dürfte damit zusammenhängen, dass der chinesische Konzern durch Sanktionen von US-Präsident Donald Trump arg unter Druck gerät. Vergangene Woche setzte die USA den chinesischen Technologiekonzern auf eine schwarze Liste. Die Geschäftsbeziehungen von US-Unternehmen zu Huawei unterliegen darum strengen Kontrollen.

Aufgrund der US-Sanktionen haben bereits Google und der Chip-Hersteller ARM die Geschäftsbeziehungen mit Huawei eingestellt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.