Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona auf Kreuzfahrtschiff Hurtigruten schränkt Kreuzfahrten ein

  • Die norwegische Reederei Hurtigruten bietet vorerst keine Reisen mit ihren drei Expeditionsschiffen mehr an.
  • Die «Roald Amundsen» liegt seit dem ersten Corona-Fall unter den Crew-Mitgliedern vom vergangenen Freitag im nordnorwegischen Tromsø vor Anker.
  • Das Unternehmen gesteht Mängel beim «internen Vorgehen» ein.
Video
Aus dem Archiv: Die Kreuzfahrt-Branche erleidet Milliarden-Verluste
Aus 10 vor 10 vom 13.07.2020.
abspielen

Sowohl in Norwegen als auch ausserhalb norwegischer Gewässer werden bis auf Weiteres alle Kreuzfahrten mit der «Roald Amundsen» sowie den Schiffen «Fridtjof Nansen» und «Spitsbergen» gestoppt, wie Hurtigruten mitteilte. Zuvor waren 36 Besatzungsmitglieder sowie mittlerweile auch mehrere Passagiere der «Roald Amundsen» positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Interne Fehler eingestanden

Hurtigruten arbeite eng mit der Gesundheitsbehörde FHI, der Gemeinde Tromsø und anderen Stellen zusammen, um die Situation bestmöglich zu handhaben, erklärte Konzernchef Daniel Skjeldam. Ersten Bewertungen zufolge seien beim internen Vorgehen Mängel aufgetreten, die man nun analysiere. «Das ist eine ernste Situation für alle Beteiligten. Wir waren nicht gut genug und haben Fehler gemacht», so Skjeldam.

Seit der erste Corona-Fall unter den Crew-Mitgliedern am vergangenen Freitag bekannt geworden war, liegt die «Roald Amundsen» an einem Kai im nordnorwegischen Tromsø vor Anker. Auch die weiteren beiden Expeditionsschiffe werden festgemacht, wenn sie ihre derzeitigen Kreuzfahrten in den kommenden Tagen abgeschlossen haben.

Moderne Schifffahrtstechnik

Box aufklappenBox zuklappen

Die 2019 in Betrieb genommene «Roald Amundsen» gilt als weltweit erstes Kreuzfahrtschiff mit Hybridantrieb, die seit diesem Jahr eingesetzte «Fridtjof Nansen» ist ihr Schwesterschiff. Die beiden Schiffe sind nach den berühmten norwegischen Polarforschern Roald Amundsen und Fridtjof Nansen benannt.

Die Hurtigruten-Schiffe auf der sogenannten «Postschifflinie» zwischen Bergen und Kirkenes verkehren dagegen weiter.

SRF Nachrichten, 3.8.2020, 12:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kari Raeschter  (K. Raeschter)
    Einige Kreuzfahrt-Unternehmen bieten die Kreuzfahrten erst wieder nächstes Jahr im Frühjahr 2021 an. Man hat ja gesehen, dass dieses "unbedingt jetzt wieder Kreuzfahrten anbieten" wieder zu neuen Corona-Fällen bei Kreuzfahrten geführt hat. Zudem gibt es doch bessere und umweltfreundlichere Varianten als Kreuzfahrtschiffe, um in die schönen Fiorde von Norwegen zu reisen.
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Im Zeitalter des Umwelt- und Klimaschutzes sind m. E. solche Kreuzschifffahrten nicht mehr anbietungswürdig. Diese wunderbare Gegend kann bedeutend umweltfreundlicher bereist werden - und man kann ja mit einer Teilstrecke zufrieden sein, dafür diese geniessen. Quantität und Umweltverschmutzung vor Qualität und achtsamem Umgang mit der Gegend.
  • Kommentar von Markus Hunziker  (MH1)
    Ich bin überrascht, dass dieses Jahr noch Kreuzfahrten angeboten werden, und es sogar Leute gibt, welche diese buchen!