Zum Inhalt springen
Inhalt

Digital-Währung auf Talfahrt Letzte Zuckungen des Bitcoin-Wahns

Legende: Audio Gründe für den Bitcoin-Crash abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
01:44 min, aus HeuteMorgen vom 24.11.2018.
  • Der Wert der Krypto-Währung Bitcoin ist binnen weniger Tage massiv abgestürzt.
  • Die Gründe für den massiven Kursverlust sind nach Meinung von Experten vielfältig.
  • Auch Spekulationen über illegale Machenschaften schiessen ins Kraut.

Die Blase ist endgültig geplatzt. Der Bitcoin kostet noch knapp 4000 Dollar. Weit weg von den 10'000 und mehr, die wir noch vor einem Jahr gesehen haben.

Einen Grund für den Preiszerfall sehen Beobachter in den zahlreichen Jungunternehmen, die Kapital in Bitcoins und anderen Kryptowährungen aufgenommen haben, ihre Rechnungen aber in Franken, Euro und Dollar zahlen müssen. Diese müssen Bitcoins verkaufen, um harte Währungen zu erhalten. Das drückt auf den Kurs.

Im Krypto-Land auf Bodensuche

Es gibt aber auch allgemein Unruhe in der Bitcoin-Community: Grabenkämpfe um die Entwicklung einer neuen Bitcoin-Variante belasten den Markt, sagt Krypto-Experte Chris Burnsike gegenüber dem Börsensender Bloomberg. Die Turbulenzen bezüglich der neuen Digital-Währung «Bitcoin-Cash» haben die Märkte zusätzlich verunsichert und die Kurse auf Talfahrt geschickt. Deshalb suche man nach neuem Boden im Krypto-Land.

Spekulation über illegale Machenschaften

Verunsichert zeigen sich Investoren auch durch die Untersuchungen der US-Justizbehörden. Diese ermitteln wie es überhaupt zur Blase vor einem Jahr gekommen ist. Die Vermutung: Illegale Machenschaften einzelner Akteure, die den Preis des Bitcoins künstlich in die Höhe getrieben haben.

Es gibt viele Gründe, wieso den Investoren der Appetit auf Kryptowährungen vergangen ist. Aber je tiefer die Kurse sinken, desto mehr überlegen sie sich doch noch mal das Risiko zu nehmen und wieder einzusteigen, darauf zu wetten, dass die Kurse bald wieder drehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.