Zum Inhalt springen

Header

Audio
UBS-Chef Ralph Hamers und die Geldwäscherei-Affäre
Aus Rendez-vous vom 26.01.2021.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Erster Medienauftritt UBS-Chef Hamers tut das Einzige, was er tun kann: Aussitzen

Noch keine 100 Tage als neuer Chef der UBS im Amt, stellt sich Ralph Hamers das erste Mal den Medien. Und schon ist er in Rücklage. Nicht wegen der neusten Geschäftszahlen der Bank, denn die sind robust: Die UBS trotzte im letzten Jahr der Corona-Pandemie, den weltweiten Lockdowns, den tiefen Zinsen und anderen Unwägbarkeiten. Die grösste Schweizer Bank steigerte ihren Gewinn um über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das ist beachtlich.

In Rücklage ist der 54-jährige Niederländer vielmehr wegen Ermittlungen der niederländischen Behörden: Die rollen einen alten Geldwäscherei-Fall neu auf. Sie prüfen, ob Hamers persönlich in die Vergehen bei seiner früheren Arbeitgeberin ING, die er von 2013 bis 2020 als Konzernchef leitete, verstrickt war.

Abhängig vom Verwaltungsrat

Hamers Botschaft im Interview mit Radio SRF: Ich habe ein gutes Gewissen. Ich kooperiere mit den Behörden. Und ich glaube an ein gutes Ende.

Mehr sagt er nicht. Kann er wohl auch nicht. Denn Hamers weiss: Er hat sein eigenes Schicksal an der Spitze der UBS nicht selbst in der Hand. Er ist abhängig vom Rückhalt im UBS-Verwaltungsrat. Und er ist abhängig vom weiteren Verlauf des Geldwäscherei-Verfahrens in den Niederlanden.

Entsprechend tut Hamers bei seinem ersten Auftritt vor den Medien in der Schweiz das, was ihm übrig bleibt: Seine Unschuld beteuern. Sich kooperativ zeigen. Und hoffen, dass er die Sache aussitzen kann.

Eveline Kobler

Eveline Kobler

Wirtschaftsredaktorin, SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Eveline Kobler ist seit 2007 bei Radio SRF und leitet seit Dezember 2016 die Wirtschaftsredaktion von Radio SRF.

Video
Hamers äussert sich erstmals zur drohenden Klage
Aus Tagesschau vom 26.01.2021.
abspielen

SRF 4 News, 26.01.2021, 07.30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Wiedler  (infonews)
    Die Negativschlagzeilen nehmen keine Ende..
  • Kommentar von Pascal Odermatt  (PDOdermatt)
    Wenn er für die Bank nur das Beste will, nimmt er seinen Hut.
  • Kommentar von Philipp Borer  (Lux)
    Am 12.1.21 Meldung über umfangreiche Filialschliessungen. Am 23.1.21 Meldung über Schattenreiche Vergangenheit des neuen Chefs, immerhin tröstlich zu sehen, dass nicht nur die Schweiz mit Geldwäsche zu kämpfen hat.
    Heute die Meldung, dass die UBS in Zeiten in denen es grossen Teilen der Wirtschaft wirklich schlecht geht , ihren Gewinn deutlich steigern konnte.