Zum Inhalt springen

Header

Audio
Stellenabbau: Noch keine Klarheit für Sunrise- und UPC-Angestellte
Aus HeuteMorgen vom 16.02.2021.
abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Inhalt

Fusion mit UPC Sunrise schweigt weiterhin zum Stellenabbau

Die Fusion mit UPC wird massiv Stellen kosten. Noch bleibt Sunrise aber viele drängende Antworten schuldig.

Eigentlich sind Sunrise und UPC seit November offiziell fusioniert. Doch die Geschäftszahlen zum vergangenen Jahr werden noch separat ausgewiesen. Das erschwert es, ein Bild des gesamten Konzerns zu bekommen.

Umsatz und Gewinn lassen Fragen offen

In der Medienmitteilung zur Jahresbilanz streicht Sunrise UPC insbesondere heraus, dass man in verschiedenen Geschäftssparten – ob Mobilfunk, Festnetz, TV oder Internet – Kunden dazugewonnen habe. Viel Eigenlob, viel Zuversicht, aber kaum Angaben zum Umsatz oder dazu, ob sich mit den neuen Kunden auch Geld verdienen lässt.

Massiver Stellenabbau programmiert

Und auch zum Stellenabbau, den der Konzern im Januar angekündigt hat, gibt es keine weiteren Informationen. Hier ist bisher einzig bekannt, dass die Zahl der betroffenen Angestellten deutlich kleiner als 30 Prozent sein soll. 30 Prozent als Obergrenze zu nennen, macht deutlich, dass der Einschnitt bei den aktuell über 3000 Angestellten einschneidend ausfallen wird.

Vom Abbau dürften also bis zu 1000 Angestellte betroffen sein. Und dies wohl insbesondere in den beiden Hauptquartieren von Sunrise und UPC. Denn viele dieser Funktionen braucht es im fusionierten Unternehmen künftig nur noch einmal. Für die Belegschaft geht das grosse Warten auf Klarheit also weiter.

HeuteMorgen, 16.02.2021, 09:15 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Steiner  (M. Steiner)
    Abbau? Hmmm... das Call Center in der Türkei, in Slovenien oder in Polen...? :-)