Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mehr Passagiere, weniger Gewinn für Easyjet
Aus Heute um Vier vom 08.10.2019.
abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Inhalt

Höhere Kerosinkosten Easyjet trotz mehr Passagieren mit weniger Gewinn

Easyjet transportierte 96 Millionen Fluggäste, fast 9 Prozent mehr als im Vorjahr. Trotzdem schreibt die Airline weniger Gewinn.

Easyjet profitierte im vergangenen Geschäftsjahr von Streiks beim Konkurrenten Ryanair und bei British Airways. Weil dort vor Kurzem die Piloten die Arbeit niederlegten, blieben die Maschinen zum Teil am Boden und die Passagiere wechselten kurzerhand zu Easyjet.

Mehr Fluggäste zählte Easyjet auch, weil die Fluggesellschaft im letzten Jahr mehr Flüge angeboten hat. Mehr Flugzeuge bedeuten aber auch mehr kosten. Insgesamt sind die Treibstoffe teurer geworden, was diesen Kostenblock gegenüber dem Vorjahr nochmals schwerer macht.

Unter dem Strich rechnet Easyjet darum mit einem deutlich tieferen Gewinn. Die Prognosen liegen bei einem Rückgang von etwa 180 Millionen Franken auf etwa 530 Millionen Franken. Ganz genau mitteilen kann dies die Billigairline erst, wenn sie ihr Geschäftsjahr, das Ende September endete, detailliert abgerechnet hat. Das wird gegen Ende November der Fall sein.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Da immer wieder klar wird, wie stark die Airlines den Kerosinpreis spüren, wäre es das naheliegendste Mittel um die Kostenwahrheit anzustreben, das Kerosin, wie der Easyjet -Chef neulich selbst vorgeschlagen hat, weiter zu verteuern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen