Zum Inhalt springen

Header

Video
Angriff auf die Ukraine erschüttert die Finanzmärkte
Aus Tagesschau vom 24.02.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 6 Sekunden.
Inhalt

Krieg in der Ukraine Aktienmärkte im Minus, Gold- und Ölpreis steigen

Die Ukraine gilt als Kornkammer Europas. Auch Russland baut viel Weizen an. Und dass Russland ein wichtiger Gasexporteur ist, ist bekannt. Verständlich, dass die Vorgänge in der Ukraine tiefe Spuren an den Finanzmärkten hinterlassen.

Das Wort «Krieg» ist am heutigen Tag auch an den Finanzmärkten in aller Munde. Und die Börsenkurse reagieren im europäischen Aktienhandel empfindlich darauf.

Die wichtigsten Leitindizes, egal ob in Frankfurt, Paris, London, Madrid oder Zürich, verlieren aktuell zwischen 3 und 5 Prozent. In einem Kommentar eines deutschen Analysten heisst es zur Erklärung dazu, man gehe davon aus, dass die Realwirtschaft rund um den Globus spürbare Einbussen hinnehmen müsse.

Bauern auf Feld mit Traktoren im Halbkreis, drei Tänzerinnen mit traditioneller Kleidung
Legende: Russland baut auf einer grösseren Fläche Weizen an, als die gesamte EU zur Verfügung hat. Reuters

Tatsächlich hatten zuvor bereits die Börsenplätze in Asien ähnlich starke Kurseinbussen verbucht, und die Börse in Moskau brach zwischenzeitlich gar um 50 Prozent ein.

Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine in der Nacht dürften westliche Staaten weitere Sanktionen gegen Russland ergreifen. Die wirtschaftlichen Folgen davon sind momentan schwer abzuschätzen.

Gold und Franken als sicherer Hafen

Während die Aktienkurse fallen, steigt der Ölpreis. Ein Fass Rohöl kostet zum ersten Mal seit 2014 wieder über 100 US-Dollar. Hier geht die Sorge um, dass bald russisches Öl auf dem Weltmarkt fehlen könnte und dass die Ölstaaten der Opec nur bedingt so rasch in die Lücke springen könnten.

Und wenn Öl und andere Rohstoffe so wie jetzt teurer werden, heizt das die Inflation zusätzlich an – obwohl die in einigen Ländern ohnehin schon unangenehm hoch ist. Die Anlegerinnen und Anleger flüchten sich in sicherere Anlagen. Aktien werden verhökert. Hingegen Gold, Staatsanleihen oder auch Schweizer Franken werden gekauft.

Rendez-vous, 24.02.2022, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen