Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Krypto-Börse angegegriffen Hacker stehlen Bitcoins im Wert von 41 Millionen Franken

  • Bei einem Hackangriff auf eine Kryptowährungs-Börse sind 7000 Bitcoins erbeutet worden.
  • Das entspricht einem Wert von rund 41 Millionen Franken.
  • Betroffen ist die Hongkonger Handelsplattform Binance, eine der weltgrössten Börsen in der Kryptobranche.
Legende: Video Aus dem Archiv: Schweizer Start-Ups setzen auf Kryptowährungen abspielen. Laufzeit 05:10 Minuten.
Aus 10vor10 vom 04.01.2018.

Laut einer Mitteilung von Binance hoben die Eindringlinge die Bitcoins mit einer Reihe von Techniken ab, «darunter Phishing, Viren und andere Angriffe». Noch seien nicht alle möglichen Wege ermittelt, so dass Binance wegen eines «gründlichen Sicherheitschecks» vorerst alle Ein- und Auszahlungen für etwa eine Woche einstellen müsse, hiess es weiter.

Logo der Kryptowährungs-Börse Binance
Legende: Betroffen von dem Angriff ist Binance, eine der weltweit grössten Krypowährungs-Börsen. Reuters

Bitcoin-Kurs bleibt stabil

In den vergangenen Jahren haben Hacker mehrfach Bitcoin und andere Kryptowährungen von speziell darauf ausgerichteten Handelsplätzen erbeutet. Am bekanntesten ist die Attacke auf die damals weltgrösste Bitcoin-Börse Mt. Gox Anfang 2014. Etwa 25'000 Kunden verloren rund 650'000 Bitcoin.

Der Bitcoin-Kurs blieb am Mittwoch von dem Hackerangriff weitgehend unberührt. Eine digitale Münze notierte an der europäischen Börse Bitstamp noch bei 5807 Dollar, nachdem sie am Vortag ein Jahreshoch von rund 5970 Dollar erreicht hatte.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stucki Stucki  (basix3001)
    Die Bitcoin-Blockchain ist auch praktisch unhackbar.
    Dieser Hack hat nichts mit einem Bitcoin-Hack zu tun.
    Hier wurde die Börse gehackt, was auch genauso eine normale Bank hätte sein können.
    Und übrigens: Betrügereien und Erpressungen werden bei weitem mehr durch Bargeld ausgeführt als in Bitcoin
    In 5-10 Jahren werden die Menschen deutlich weniger mit Bargeld bezahlen, da werden Qr-Codes ect. verhäuft eingesetzt werden (siehe Asiatischen Raum).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Anscheinend ist, wie schon lange vermutet, nichts vor Betrug geschützt. Wenn es ums Geld geht kennen Betrüger alle Wege um daran zu kommen. Die Digitalisierung hat wie man feststellt 2 Seiten, man muss abwägen welcher man vertraut. Mein Motto,(nur Baras ist wahres) und auch das ist nicht ganz sicher, leider.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Meyer  (JoMey)
    Sehr gut!!!!
    Die ganzen Internet Betrügereien und Erpressungen laufen über Bitcoin
    Ablehnen den Kommentar ablehnen