Zum Inhalt springen

Header

Video
Roche erhält US-Zulassung für Antikörper-Test
Aus Tagesschau vom 03.05.2020.
abspielen
Inhalt

Nachweis von Covid-19 Severin Schwan: «Test wird auch in der Schweiz verfügbar sein»

Roche hat die Zulassung der US-Arzneimittelbehörde für einen Corona-Antikörpertest erhalten. Der CEO nimmt Stellung.

SRF: Was ist so speziell am Antikörper-Test, Herr Schwan?

Severin Schwan: Das Spezielle an dieser neuen Generation von Tests ist die hohe Zuverlässigkeit von 99.8 Prozent und einer Sensitivität von 100 Prozent. Als wir den Laboren die ersten Zahlen kommuniziert haben, konnten sie zunächst gar nicht glauben, dass solche Werte erreicht werden.

Video
Schwan: «Wir sind begeistert über die hohe Zuverlässigkeit»
Aus News-Clip vom 03.05.2020.
abspielen

Was bedeuten diese Werte?

Das bedeutet, dass der Test zuverlässig nachweisen kann, ob jemand tatsächlich infiziert worden ist oder nicht.

Video
Schwan: «Sie können sehr verlässlich nachweisen, ob jemand infiziert ist»
Aus News-Clip vom 03.05.2020.
abspielen

Aber es gibt ja andere Tests.

Es gibt andere Tests, aber dieser Test ist sehr zuverlässig.

Zulassung für praktisch alle Länder

Box aufklappenBox zuklappen

Der Schweizer Pharmakonzern hat in einem Schnellverfahren die Notzulassung der US-Arzneimittelbehörde FDA für einen Corona-Antikörpertest erhalten. Damit ist der Test nun gleichzeitig in praktisch allen anderen Ländern zugelassen.

Antikörpertests haben auch andere Unternehmen entwickelt, darunter Becton Dickinson, Abbott und Diasorin. Letztere beide bekamen dafür bereits die US-Notzulassung. Roche produziert zudem molekulare Tests zur Feststellung einer aktiven Corona-Infektion.

Aber es sind trotzdem nur 99.8 Prozent.

Ja es gibt ein ganz kleines Restrisiko. Aber das ist ein sehr guter Wert.

Bis Ende Jahr werden wir im dreistelligen Millionenbereich herstellen.

Wer kann den Test nun anwenden?

Wenn Sie den Test durchführen wollen dann müssen sie Blut abnehmen lassen, dann wird er in die Labore eingeschickt und dort kann er dann auf den entsprechenden Instrumenten durchgeführt werden. Diese Geräte sind weit verbreitet. Roche allein hat über 40’000 davon bei den Laboren weltweit stehen.

Wie viele von diesen Tests können Sie jetzt herstellen?

Im Gegensatz zu den Molekular-Tests ist es bei den Antikörper-Tests so, dass sie sehr schnell in sehr grosser Menge produziert werden können. Roche wird allein in diesem Monat im hohen zweistelligen Millionenbereich Tests anbieten. Auch in der Schweiz wird er in grossen Mengen verfügbar sein. Und bis Ende Jahr werden wir im dreistelligen Millionenbereich herstellen.

Video
Schwan: «Roche wird im hohen Millionenbereich Tests anbieten»
Aus News-Clip vom 03.05.2020.
abspielen

Da haben Sie einen weiteren Test, der ihnen viel Geld bringt.

Insgesamt ist es so, dass unser Diagnostiker Geschäft unter der Krise leidet. Das liegt daran, dass viel weniger Patienten zum Arzt oder ins Spital gehen, und deshalb auch viel weniger Routine-Diagnostik durchgeführt wird. Das wird teilweise kompensiert durch die Coronavirus-Tests, aber eben nur teilweise.

Was verdienen Sie daran?

Sehr wenig. Sie müssen ja Blut abnehmen, sie müssen den Test ins Labor schicken, sie brauchen Infrastruktur im Labor; also die Personalkosten und die Infrastruktur.

Wir haben jetzt einen gewissen Startvorteil mit diesem hochqualitativen Test, aber wir haben keinen Zweifel, dass da auch andere Mitbewerber über die Zeit mitziehen werden.

Ist der Test patentgeschützt?

Es gibt keine Patente auf den Test oder auf das Virus. Da lernt man untereinander. Auf diese Art und Weise werden die Tests immer besser.

Epidemiologe: «Gut validierter Test»

Box aufklappenBox zuklappen

Der Basler Epidemiologe Marcel Tanner, der den Bundesrat in der Coronakrise berät, hält es für sehr wichtig, dass jetzt ein Test zur Verfügung steht, um festzustellen wie die Bevölkerung oder bestimmte Gruppen der Bevölkerung exponiert waren. «Das ist ein Durchbruch», sagt er gegenüber SRF. Zwar habe es zuvor schon Tests geben, «aber die wurden weit nicht so gut validiert wie dieser von Roche.»

Nun solle gezielt getestet werden, nicht einfach jedermann, sondern Bevölkerungsgruppen, die entscheidend seien: Altersheimen, Schulen oder Betriebe.

Sie sind nun die ersten, aber schon bald kommen die Konkurrenten mit gleichen Tests.

Das wird in der Tat so sein. Wir haben jetzt einen gewissen Startvorteil mit diesem hochqualitativen Test, aber wir haben keinen Zweifel, dass da auch andere Mitbewerber über die Zeit mitziehen werden.

Die Fragen stellte Tobias Bossard.

Tagesschau vom 3.05.2020, 18 Uhr.;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Balli  (René Balli)
    Nach Tamiflu glaube ich Roche und Swissmedic kein Wort mehr! Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.
    1. Antwort von Michel Koller  (Mica)
      Etwas übertrieben. Die Öffentlichkeit hat einfach nur das mediale Geschrei wahr genommen. Haben Sie etwa die Fachinformationen von Swissmedic gelesen? Da ergibt sich ein etwas anderes Bild.
  • Kommentar von Maligan Jury  (jury maligan)
    Schön dass es endlich einen guten Test gibt. Kann dieser Test von anderen Corona Viren Antikörpern unterscheiden? Professor Bhakdi hat immer darauf hingewiesen, dass genau dies sehr wichtig ist.
  • Kommentar von Michel Koller  (Mica)
    Wenn ich dies nun richtig verstanden habe, hat der Test eine Sensitivität von 100%, was bedeutet, dass die entsprechenden Antikörper zu 100% zuverlässig nachgewiesen werden können. Ist mit der Zuverlässigkeit nun die Spezifität gemeint und bedeutet dies, dass in 0.2% der Fälle, der Test auf Antikörper reagiert, welche wegen eines anderen Coronavirus gebildet wurden?