Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ermotti geht zu Swiss Re: Was steckt dahinter?
Aus SRF 4 News aktuell vom 03.03.2020.
abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
Inhalt

Neuer Spitzenjob Ermotti soll Verwaltungsratspräsident von Swiss Re werden

  • Der scheidende Chef der Schweizer Grossbank UBS, Sergio Ermotti, wird Verwaltungsratspräsident des Rückversicherers Swiss Re.
  • Ermotti soll im April in den Verwaltungsrat gewählt und in einem Jahr als Nachfolger von Präsident Walter Kielholz nominiert werden.

Ermotti gibt sein gegenwärtiges Amt an der Spitze der UBS Ende Oktober ab. Anfang November übernimmt dann Ralph Hamers, Vorstandschef des niederländischen Geldhauses ING, das Steuer. Ermotti, der die UBS seit 2011 leitet, hat sich bisher nicht zu seinen weiteren Karriereplänen geäussert.

Medien hatten ursprünglich spekuliert, dass er UBS-Präsident Axel Weber ersetzen könnte, der eigenen Angaben zufolge bis 2022 im Amt bleiben will.

Walter Kielholz ist seit 2009 Präsident des Verwaltungsrats von Swiss Re und seit 1998 Mitglied des Aufsichtsgremiums. Er soll an der Generalversammlung nächsten Monat wiedergewählt werden und das Amt noch ein Jahr ausüben.

Kielholz erwartet «reibungslose Nachfolge»

Der 69-jährige Kielholz zeigt sich in einer Mitteilung von Swiss Re erfreut über diesen Entscheid: «Die Wahl von Ermotti wird eine reibungslose Nachfolge gewährleisten, wenn ich nach der Generalversammlung 2021 in den Ruhestand gehe. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit ihm.»

Überraschender, aber attraktiver Wechsel

Dass Sergio Ermotti Verwaltungsratspräsident von Swiss Re werden soll, kommt überraschend, da lange gemunkelt wurde, er wolle Axel Weber, Verwaltungsratspräsident der UBS, beerben. Nun komme es anders, sagt SRF-Wirtschaftsredaktorin Eveline Kobler. «Man weiss nicht genau, was da im Verwaltungsrat der UBS, gerade mit Axel Weber, gelaufen ist.» Aber es sei ein attraktiver Jobwechsel: «So kann Ermotti den zweitgrössten Rückversicherungskonzern der Welt führen.»

Bereits der jetzige Verwaltungsratspräsident der Swiss Re, Walter Kielholz, wechselte von einer Bank zum Rückversicherer. Er war davor bei der Credit Suisse tätig. «Der grosse Unterschied zwischen den beiden Branchen ist der Kundenstamm», erklärt Kobler. Bei Swiss Re seien es Regierungen und Versicherungen, und nicht vermögende Privatkunden. Aber Ermotti habe noch Zeit, sich einzuarbeiten: «Es geht ja noch ein Jahr, bis er effektiv Verwaltungsratspräsident wird.»

SRF 4 News, 03.03.2020, 07.30 Uhr; agenturen/blac;eglc

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.