Zum Inhalt springen

Header

Audio
Raiffeisen vor der Wahl eines neuen Verwaltungsratspräsidenten
Aus HeuteMorgen vom 03.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 46 Sekunden.
Inhalt

Raiffeisen vor der Wahl Nomination von Thomas Müller steht in keinem guten Licht

Die Raiffeisenbank sucht einen neuen Verwaltungsratschef und hofft auf den Ex-Sarasin-Banker, der aber mit Cum-Ex-Vorwürfen kämpft.

Die Vorwürfe gegen Thomas Müller sind happig: Er soll bei seiner ehemaligen Arbeitgeberin, der Bank Sarasin, nicht aktiv gegen problematische Cum-Ex-Geschäfte vorgegangen sein. Solche Geschäfte beruhen darauf, Steuerbehörden auszutricksen, indem Steuerrückerstattungen mehrfach beantragt werden.

Die Cum-Ex-Geschäfte brachten die Bank Sarasin in eine schwierige Situation. Wie stark aber auch Thomas Müller, der ehemalige Finanzchef der Bank, miteinbezogen war, ist umstritten. Bei Raiffeisen heisst es, die Bank habe Müller im Rahmen des Rekrutierungsprozesses auf Rechts- und Reputationsrisiken geprüft.

Video
Misstöne vor der Präsidentenwahl bei der Raiffesen-Bank
Aus Tagesschau vom 03.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 50 Sekunden.

Die Raiffeisen habe deshalb auch keine Vorbehalte gegenüber seiner Nomination als künftiger Verwaltungsratspräsident. Nun beginnt bei der Bank der Wahlprozess für den neuen Präsidenten. Bis zum 7. Dezember können die einzelnen Raiffeisenbanken ihre Stimme abgeben.

Ex-Führung auch mit schlechtem Ruf

Die Turbulenzen bei der Raiffeisenbank halten also an. Auch dem früheren Verwaltungsratspräsidenten Guy Lachappelle war es nicht gelungen, Ruhe in die Bank zu bringen. Er hatte im Sommer überraschend seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Auslöser war eine Strafanzeige gegen Lachappelle wegen angeblicher Wirtschafts- und Börsendelikte an seiner früheren Arbeitsstelle als Chef der Basler Kantonalbank. Das Verfahren ist inzwischen eingestellt.

Mann mit schwarzem Haar und schwarzen Augen.
Legende: Auch der bisherige Verwaltungsratspräsident der Raiffeisen, Guy Lachappelle, stand wegen angeblicher Wirtschaftsdelikte in der Kritik. Keystone/Archiv

Anfang des nächsten Jahres steht die juristische Aufarbeitung der Zeit des ehemaligen Bankchefs Pierin Vincenz an. Der Prozess gegen ihn vor dem Zürcher Bezirksgericht ist für Ende Januar  angesetzt. Die Zürcher Staatsanwaltschaft wirft Vincenz und fünf weiteren Beschuldigten unter anderem gewerbsmässigen Betrug, Veruntreuung und Urkundenfälschung vor.

Video
Aus dem Archiv: Aufstieg und Fall von Pierin Vincenz
Aus Reporter vom 25.03.2018.
abspielen. Laufzeit 23 Minuten 42 Sekunden.

Heute Morgen, 03.12.2021, 06:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen