Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen zum Abschluss 2018 abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Aus Tagesschau vom 26.03.2019.
Inhalt

Trotz Rekordumsatz der Migros Talfahrt beim Gewinn geht weiter

  • Der Detailhändler Migros hat im letzten Jahr 475 Millionen Franken Reingewinn gemacht.
  • Das sind 5,5 Prozent weniger als im Vorjahr, und dies trotz einem Rekordumsatz.
  • Laut Migros drückten vor allem Wertberichtigungen bei Globus auf den Gewinn.

Schuld am Gewinnrückgang sei unter anderem Globus, teilt die Migros mit. Man habe Wertberichtigungen von 90 Millionen Franken auf die Warenhauskette vornehmen müssen.

Vor einem Jahr hatte der Migros-Chef vor den Medien gesagt: «Der Gewinn muss steigen. Niemand kann mit diesem Ergebnis zufrieden sein.» Daran gemessen hat der Detailhändler sein Ziel klar verfehlt.

Operativ wieder besser

Im täglichen Geschäft hat sich die Migros nach dem Einbruch im Vorjahr jedoch wieder etwas erholt. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 7,8 Prozent auf 651 Millionen.

Allerdings ist der Detailhandelskonzern noch weit von einstigen Höhen entfernt. Noch im Jahr 2016 hatte die Migros einen Betriebsgewinn von 911 Millionen Franken eingefahren.

Im Detailhandel weiter die Nummer 1

Die Umsatzzahlen hatte die Migros bereits im Januar publiziert: Mit einem Gesamtumsatz von 28,5 Milliarden Franken – was einem Rekordwert entspricht – ist die Migros-Gruppe kleiner als Erzrivalin Coop, die 2018 den Umsatz um 5 Prozent auf 30,7 Milliarden Franken steigern konnte.

Mehr Migros-Mitarbeiter

Die Migros hat auch im vergangenen Jahr neue Stellen geschaffen. Ende Dezember beschäftigte der Detailhandelskonzern als grösster Arbeitgeber in der Schweiz 89'671 Mitarbeitende. Das sind 155 mehr als vor einem Jahr.
Weltweit arbeiteten 106'622 Menschen für die Migros. Das ist ein Plus von 1'166, wie das Unternehmen bekannt gab.

Im Schweizer Detailhandel für sich betrachtet bleibt die Migros allerdings mit Abstand die Nummer eins mit einem Umsatz 23,7 Milliarden Franken. Davon setzten die zehn regionalen Genossenschaften im In- und Ausland 15,9 Milliarden Franken um, 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Coop hat 2018 im Schweizer Detailhandel einen Umsatz von 17,8 Milliarden Franken gemacht.

Auch Coop mit weniger Gewinn

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Konkurrentin Coop musste im vergangenen Jahr ebenfalls einen Gewinnrückgang von 2,6 Prozent auf noch 473 Millionen Franken hinnehmen. Der Schuld am Taucher war das Aus des verlustreichen Onlinemarktplatzes Siroop Ende April.
Dieses riss operativ ein Loch von 35 Millionen Franken in die Kasse, was den Betriebsgewinn (Ebit) nach unten zog. Dieser fiel um 34 Millionen auf 772 Millionen. Ohne Siroop wäre der Gewinn gestiegen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.