Zum Inhalt springen
Inhalt

Jahres-Bestseller Diese 10 Online-Geschichten von Radio SRF 1 gaben zu reden

Zum Jahresabschluss präsentieren wir Ihnen die zehn Geschichten, die im Jahr 2018 am häufigsten angeklickt wurden.

1. Die Invasion der chinesischen Stinkwanze

Die marmorierte Baumwanze kriecht in die Häuser, stinkt und schädigt die Obstbäume. Vor etwa 20 Jahren wurde sie aus China eingeschleppt und hat sich seither massiv vermehrt. Natürliche Feinde hat sie nämlich kaum. Experten wie der Biologe Tim Haye vermuten, dass die Wanze über den Zürcher Flughafen mit Handelsware in die Schweiz gekommen ist. Haye rät: «Wer eine Stinkwanze sieht, soll sie töten.»

2. Das Portrait eines Holzofenbäckers aus Leidenschaft

Holzofenbrot ist beliebt. Aber selten kommt es aus echten Holzöfen, denn der Aufwand ist gross. Nur noch wenige Bäcker betreiben einen echten Holzofen. Jene, die es tun, tun es aus Leidenschaft. Werner Kast aus Reute (AR) ist einer von ihnen. Seit 30 Jahren steht er nachts um 01.00 auf und heizt seinen 70 Jahre alten Holzofen ein. Die Arbeit des Brotkünstlers beeindruckt.

3. Das Rezept für Sven Epineys Schoggi-Kuchen

SRF 1-Moderator Sven Epineys Schoggi-Kuchen erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Vor fast zwei Jahren gab er am Sender erstmals sein ganz persönliches Lieblingsrezept preis. Seither wird es ununterbrochen heruntergeladen. Ob das an der einzigartigen Qualität liegt oder daran, dass der Schoggikuchen in nur 15 Minuten fertig ist, sei dahingestellt.

4. Wander-Empfehlungen von Experte Marcel Hähni

SRF 1-Redaktor Marcel Hähni wandert mit Familie, Freunden, Gästen oder mit Hund Felix. Über die Jahre hat er sich unzählige Orte in der Schweiz erwandert, viele davon abseits der bekannten Routen. Seine persönlichen Geheimtipps hat er dem Publikum im Sommer verraten. Es sind verstecktere Touren, die sich für Wanderungen, aber auch für spontane Tagesausflüge eignen.

5. Trick 77: Tipps von Hörern für Hörer

Seit acht Jahren sendet Radio SRF 1 jede Woche einen «Trick 77». Ob es um Hausmittel gegen Mücken, das Entfernen von Rotweinflecken auf weissen Hemden oder das Einlagern von Winterkleidern geht: Die Moderatoren Krispin Zimmermann und Thomy Scherrer haben für jede Situation einen Kniff auf Lager. 28 der besten Tricks haben sie zusammengetragen. Das sind sie.

6. Die besten Schnappschüsse der SRF 1-Hörer

Jeden Monat gibt's auf Radio SRF 1 eine Fotoaktion. Im Laufe des Jahres sind unzählige wunderschöne, Bilder bei uns auf der Redaktion eingegangen, die beeindrucken, berühren oder zum Schmunzeln anregen. Mal fangen sie den Zauber einer Jahreszeit ein, mal sind sie sehr persönlich. Am besten angekommen ist nicht ohne Grund unsere Sommeraktion, in der wir perfekte Schnappschüsse gesucht haben. Überzeugen Sie sich selbst.

7. Gut und günstig Ferien machen dank Reto Scherrer

Für die Aktion «Querfeldeins» reist SRF 1-Moderator Reto Scherrer jedes Jahr durch die Schweiz. Im Sommer 2018 ist er mit dem E-Bike aus dem Unterengadin bis nach Zürich gefahren, ganz nach dem Motto «viel erleben für wenig Geld». 33 Tipps für günstige Übernachtungen, Ausflüge, Verpflegung und Ausrüstung haben Reto Scherrer und seine Crew zusammengetragen.

8. «Helden des Alltags» 2017: Die Abstimmung

Tausende Schweizer und Schweizerinnen gaben im Februar 2018 auf www.srf1.ch ihre Stimme ab, um den «Helden des Alltags» 2017 zu erküren. Das Rennen machte Markus Walser aus Wangs im Kanton St. Gallen. Walser gehört zu den Rettern der ehemaligen Militärseilbahn Palfries bei Sargans. Nachdem sie 18 Jahre lang stillgestanden war, ist sie heute eine beliebte Touristenaktion.

9. Sandkünstler Urs Koller nimmt die Challenge an

Der Ostschweizer Urs Koller gestaltet Elefanten, Heiligenfiguren oder Menschengestalten aus Sand. Am 24. Juli stellte Radio SRF 1 ihn vor eine ganz besondere Challenge: Er sollte innert eines Tages einen Moderatoren oder eine Moderatorin von SRF 1 aus Sand nachbauen. Mit 200 Kilogramm Material legte er am Morgen um 7 Uhr los – und meisterte die Aufgabe souverän: Moderatorin Marietta Tomaschett erkannte ihr Ebenbild sofort. Und kriegte ob der Leistung des Sandkünstlers richtige Hühnerhaut.

10. Zehn spannende Fakten zu Namen

Hässliche Namen schützen vor bösen Geistern. Das glaubt man in Indien, wo Kinder Vornamen wie Gober («Kuhmist») oder Gudri-lāl («Lumpenkind») erhalten. Diese und andere überraschende Fakten zur Namensgebung haben unsere Namensexperten recherchiert. Ein weiteres Müsterchen gefällig? Die kürzesten Familiennamen der Welt sind «O» und «B». Beide kommen in Belgien vor. «O» ist vom mittelniederländischen«ouwe», Au abgeleitet. «B» gab man in Belgien früher Findelkindern als Nachname.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.