Chirurg Jörg Peltzer: «Ich glaube an unsere Art von Entwicklungshilfe»

Sein Vater wollte, dass er Karriere in der Wirtschaft macht. Er selbst wollte abtauchen – als Meeresbiologe. Nach einer Fahrradreise durch Afrika kam alles anders: Jörg Peltzer wurde Unfallchirurg in Äthiopien. Für dieses Lebensprojekt opferte er Zeit, Kraft und Freizeit.

Jörg Peltzer
Bildlegende: Jörg Peltzer SRF 3

«Pele» rufen ihn die Leute im afrikanischen Busch– aber auch im Spitalgang in Delémont, wo er bis zu 100-Stunden Arbeitswochen leistet.

Nebenbei bildet er in Äthiopien junge Ärzte aus, baut Spitäler auf, mitten im Nirgendwo. Wie er als junger Mann bei Krokodilbissen improvisierte, und wie er noch heute beinahe täglich über Leben und Tod entscheiden muss, erzählt der Westschweizer Chirurg Jörg Peltzer im Gespräch mit Kathrin Hönegger.

Moderation: Kathrin Hönegger, Redaktion: Kathrin Hönegger