Daniel Hösli: «Es ist eindeutig besser, in der Patrouille Suisse zu sein als in der Fussball-Nati»

Als seine Mitschüler noch nicht mal Auto fahren durften, flog er als 16-Jähriger bereits in seinem ersten eigenen Flugzeug  durch das Sarganserland. Das kleine Flugzeug war aus Holz und die roten Ledersitze hatte seine Mutter für ihn genäht.

Daniel Hösli ist der Kommandant der Patrouille Suisse.
Bildlegende: Daniel Hösli ist der Kommandant der Patrouille Suisse.

Heute ist Daniel Hösli  Chef der Patrouille Suisse. Der umtriebige Kommandant  der Schweizer Kunstflugstaffel ist ein charismatischer Macher, ein Mann „mit Füür under em Füdle", einer der kaum 10 Minuten still sitzen kann und jede und jeden unaufgefordert duzt - sogar Bundesräte.

Am Montag sitzt er (wenn er es denn aushält) eine Stunde lang als Focus-Gast via-à-vis von Sabine Lüthy und berichtet über die Faszination, mit 1700 km/h durch die Lüfte zu donnern und  über die unsichere Zukunft seiner roten Kunstflugstaffel.

Moderation: Sabine Lüthy, Redaktion: Sabine Lüthy