IKRK-Präsident Peter Maurer: «Meine Betroffenheit lindert keine Not.»

Peter Maurer beschäftigt sich rund um die Uhr mit Krieg, Krisen und Katastrophen. In Focus spricht der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz über die Grenzen der Neutralität und seine Ohnmacht im Alltag des humanitären Engagements.  

Peter Maurer
Bildlegende: Peter Maurer SRF 3

Krieg, Hunger, Dürre - Wenn die Welt ein Pulverfass ist, dann ist Peter Maurer der Feuerwehrmann.

Als Präsident des IKRK verhandelt er mit allen involvierten Parteien eines bewaffneten Konfliktes oder stellt nach Naturkatastrophen Hilfsgüter bereit, um das Leben der Zivilbevölkerung zu schützen oder gar zu retten. Dabei kommt dem ehemaligen Staatssekretär seine langjährige Erfahrung in der Diplomatie zupass.

Wie Peter Maurer versucht die Welt zu einem besseren Platz zu machen, wann für ihn die Grenzen der Diplomatie erreicht sind und wie sich die Arbeit des Internationalen Roten Kreuzes in seiner hundertfünfzigjährigen Geschichte gewandelt hat, darüber unterhält sich Peter Mauer im Gespräch mit Hannes Hug.

Autor/in: Hannes Hug