Pascal Nufer: «Leute sind verschwunden, weil ich sie interviewte»

5 Jahre arbeitete und lebte Pascal Nufer als SRF-Korrespondent in China. Die Zeit erlebte er wegen der Überwachung als zunehmend zermürbend. Um sich mit Land und Leuten zu versöhnen, reiste er im Januar für eine Filmreihe erneut nach China - und geriet mitten in die Corona-Krise. 

nufer
Bildlegende: Pascal Nufer SRF

Je länger Pascal Nufer mit seiner Familie in Shanghai lebte, desto schwieriger empfand er die Arbeit und das Leben im Überwachungsstaat China. Als eine Art Versöhnung mit den Menschen reiste er im Januar noch einmal zurück und drehte eine 4-teilige Filmreihe für 3sat und SRF. Er tauchte ab in die Rockszene, besuchte Schamanen und Hippies in den Bergen und verbrachte Zeit mit den Leuten, die ihn in den Jahren seines Aufenthalts begleitet haben. Aber auch hier holte ihn die staatliche Zensur immer wieder ein. Ein china-müder Journalist erzählt im Gespräch mit Dominic Dillier über ein ihm fremd gebliebenes Land.

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier