Roger de Weck: «Ich bin kein Manager»

Geboren in Fribourg, aufgewachsen in Genf und Zürich: Roger de Weck vereint die beiden grossen Schweizer Sprachregionen in Persona.

Für SRG-Generaldirektor Roger de Weck ist der «Röstigraben» ein Fremdwort.
Bildlegende: Für SRG-Generaldirektor Roger de Weck ist der «Röstigraben» ein Fremdwort.

Anlässlich der DRS 3-Sonderwoche «DRS 3 chez les Welsch» verrät der SRG-Direktor, wie ihn die beiden Mentalitäten persönlich geprägt haben und wer - ausser der SRG - die beiden «Welten» heute noch verbindet.

Im Gespräch mit Dominic Dillier gibt de Weck ausserdem Auskunft über Sinn und Zweck eines modernen öffentlichen Rundfunks und weshalb das Wort «Zwangsgebühr» stets im Zusammenhang mit der SRG verwendet wird

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier