Zum Inhalt springen

«Kassensturz»-Test Zäh oder zart? Fondue Chinoise in der Experten-Degustation

Fünf Fleischexperten haben für «Kassensturz» Schweizer Rindfleisch aus Grossverteilern degustiert. Fünf Produkte bereiten der Jury keine Gaumenfreude: Sie schrumpfen in der Bouillon kläglich oder werden ganz gummig.

Legende: Video Zäh oder zart? Fondue Chinoise im Degustations-Test abspielen. Laufzeit 09:48 Minuten.
Aus Kassensturz vom 20.12.2016.

Eine Fach-Jury hat für «Kassensturz» zehn der meistverkauften, tiefgefrorenen Rindfleischröllchen in einem Degustations-Test bewertet. Für Christoph Jordi, Fleischfachmann und Betriebsleiter der Ziegler Metzg ist klar, wie ein gutes Rinds-Chinoise schmeckt: «Gutes Fondue-Fleisch hat eine schöne frische Farbe und ist zart und saftig. Egal ob man es auch mal ein wenig länger in der Bouillon lässt».

Note 4,6 für die besten zwei Produkte

Die Endnoten sind nicht besonders hoch in diesem Test: Den zwei besten Produkten gibt die Jury nur die Note 4,6. Eines davon ist das Deluxe Chinoise Rindfleisch von Lidl. Mit einem Preis von 4 Franken pro hundert Gramm der Preis-Leistungs-Sieger im Test.

«Das Fleisch war saftig und zart. Weder gummig noch zäh», sagt Norman Hunziker, Teamchef der Junioren Koch-Nationalmannschaft. «Es wäre ein Produkt, das ich selber nehmen würde - Wenn ich Tiefkühl-Chinoise zu Weihnachten nehmen würde.»

Die gleiche Note erhält Finest Chinoise Rind von Migros. Es gefällt der Jury sowohl in Aussehen, Geschmack und Konsistenz. Einige der Test-Kommentare: «Typisches Rindsaroma, zart und saftig, schrumpft nur wenig, ein geeignetes Fleisch für Fondue Chinoise.»

Coop-Naturafarm-Chinoise fällt bei der Jury durch

Das gefrorene Fondue Chinoise Rindfleisch von Coop Naturafarm erhält mit Gesamt-Note 2,6 eine schlechte Bewertung. «Es ist extrem zusammengeschrumpft und hatte ganze Sehnenstränge drin», sagt Jurorin und Spitzenköchin Vreni Giger. Auch am Geschmack und Konsistenz haben die Tester keine Freude: Säuerlich, zäh und trocken, dies einige der Kommentare.

Coop schreibt zum Testresultat: «Die Testresultate entsprechen weder unseren Erwartungen noch unseren eigenen Erfahrungen bei kürzlich durchgeführten Degustationen. Bei beiden Produkten verwenden wir nur hochwertige Fleischstücke und kein restrukturiertes Fleisch. Es kann deshalb aber auch sein, dass nicht alle Fleischstücke gleich beschaffen sind. Wir nehmen die Resultate sehr ernst und gehen den Kritikpunkten nach.»

Manor nimmt Produkt aus dem Sortiment

Mit Note 2,7 beurteilt die Jury das Rinds-Chinoise von Epagny von Manor ähnlich schlecht. Auch dieses fällt bei Geschmack und Konsistenz durch: «Es war unappetitlich und zäh. Man musste richtig kauen», sagt Manuela Riedweg, Schweizermeisterin der Jung-Fleischfachleuten 2015.

Manor hat das Produkt mittlerweile aus dem Sortiment genommen. «Wir nehmen die Ergebnisse sehr ernst. Das Produkt entspricht nicht dem Standard, den wir unseren Kunden anbieten möchten.»

Drei weitere Produkte konnten die Jury nicht überzeugen und erhalten ungenügende Noten. So etwa Gourmet von Aldi (Note 3,4), Qualité&Prix von Coop (Note 3,8) und Epagny von Spar (Note 3,9). Alle fielen bei den Experten sowohl bei Geruch, Aroma und Konsistenz durch.

Die Jury

  • Vreni Giger, Spitzenköchin und Betriebsleiterin, Sorell Hotel Rigiblick.
  • Norman Hunziker, Teamchef, Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft.
  • Manuela Riedweg, Schweizermeisterin, Jung-Fleischfachleute 2015.
  • Christoph Jordi, Betriebsleiter, Ziegler delikat essen AG.
  • Lucas Oechslin, Mitinhaber, LUMA Beef AG.

Die Testkriterien

Eine fünfköpfige Fach-Jury hat die Rindfleisch-Röllchen in einer Blind-Degustation verkostet. Die Kriterien waren Aussehen, Geschmack, Konsistenz, Geschmack und Aroma. Für jedes Kriterium vergaben die Juroren Schulnoten von eins bis sechs. Um den Geschmack des Fleischs nicht zu verfälschen, kochten die Tester die Röllchen nicht in Bouillon, sondern in leicht gesalzenem Wasser. Wichtig: Das Wasser darf nicht zu heiss sein, sonst wird das Fleisch schnell zäh. Ideal ist eine Wassertemperatur zwischen 82 und 84 Grad.

Stellungnahmen der Hersteller

  • Aldi schreibt zum Testresultat: «Bislang sind keine Reklamationen zum Produkt bekannt. Dennoch nimmt Aldi die Testergebnisse zum Anlass, das Qualitäts-Kontrollsystem weiter zu optimieren.»
  • Coop schreibt zum Ergebnis des Qualité&Prix-Rindfleischs: «Dies entspicht nicht den eigenen Erfahrungen. Coop nimmt das Resultat jedoch ernst und geht den Kritikpunkten nach.»
  • Spar schreibt zum Epagny-Rindfleisch: «In internen Degustationen hat das Produkt sehr gut abgeschnitten. Fehlaromen oder Gefrierband können durch einen Unterbruch der Kühlkette entstehen.»

Die Resultate

Selbst gemacht

Selbst gemacht

Bouillon-Rezept (PDF)
Saucen-Rezept (PDF)
Spitzenköche haben «Kassen- sturz» Geheimnisse verraten.

«Espresso»:

«Espresso»:

Ein Stück Fleisch. Oder doch nicht?: Für Chinoise oder Rollschinkli werden zum Teil kleine Fleischstücke mit Zusatzstoffen zu einem grossen zusammengeklebt. Mehr

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.