«E gfroiti Sach»

«E gfreuti Sach» - so heisst die vierte CD der Formation Ländlerhess. So bunt gestaltet wie die Verpackung ist auch der Inhalt. Ausserdem: Dem Museum Kyburg ist indirekt zu verdanken, dass die Tösstaler Alphornbläser sich ins Tonstudio begaben.

Beiträge

  • Ländlerhess in der Sendung «Zoogä-n-am Boogä».

    Ländlerhess geben Anlass zur Freude

    Auf der neuen CD der Formation Ländlerhess finden sich viele neue Eigenkompositionen im typischen und unverkennbaren Hess-Stil. Franz Hess aus Küssnacht a. R. spielt in der Formation Ländlerhess zusammen mit seinen drei Neffen Pascal, Martin und Bruno.

    Neben 16 Instrumentaltiteln von Ländlerhess sind auch vier Jodellieder der Küssnachter Jodelformation Freud ha zu hören. Zwei Titel werden ausserdem noch durch eine Geigenstimme ergänzt. Eine rundum gefreute Sache!

    Roman Portmann

  • Vom Museum ins Tonstudio

    Eigentlich schrieb Gaby Lätsch, musikalische Leiterin der Tösstaler Alphornbläser, den Titel «Schloss Kyburg» ohne Hintergedanken. Der Museumsverein hakte jedoch immer wieder nach, wann das Stück denn nun endlich auf CD erscheinen wird.

    Letztlich konnte das Quintett dazu überredet werden ins Tonstudio zu gehen – allerdings blieb es dann nicht bei einem einzigen Stück.

    daue

Gespielte Musik

Autor/in: div, Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Roman Portmann