Jodlerklub Hohgant Schangnau besingt «Mys Heimatdörfli»

Anfang September präsentiert der «Jodlerklub Hohgant Schangnau» seine neue CD «Mys Heimatdörfli». Schon eine Woche vorher gibt es in der «Potzmusig» eine Hörprobe der urchigen Produktion. Diese überrascht auch mit einer Jodelversion eines Liedes von Peter Reber.

Dirigentin Barbara Egli-Unternährer singt zwar selber nicht im reinen Männerchor mit. Allerdings ist sie in der klubeigenen Kleinformation zu hören, welche die CD mit einer eigenen Jodel-Version von «D‘ Chinder vom Kolumbus» bereichert. Der Komponist und Original-Interpret Peter Reber stammt ursprünglich ebenfalls aus Schangnau.

Vier eigene Kompositionen

Der reine Männerjodelchor Hohgant Schangnau aus dem Emmental wird seit 2012 von Barbara Egli-Unternährer dirigiert. Unter ihrer Leitung präsentiert der «Jodlerklub Hohgant Schangnau» jetzt eine äusserst vielseitige CD. Dies besonders in Bezug auf die Liedauswahl mit vielen eher unbekannten Jodelliedern. Darunter auch gleich vier Kompositionen von Aktivmitglied Walter Siegenthaler, so auch das Titellied «Mys Heimatdörfli».

Vierkant

Der bald 75-jährige Siegenhthaler singt seit 59 Jahren im Chor mit und war auch viele Jahre Dirigent des Vereins. Ergänzt wird die CD zudem vom urchigen Schwyzerörgeliquartett Vierkant, welches ebenfalls ein Teil des Heimatdörflis des Jodlerklub Hohgang Schangnau ist.

Beiträge

  • Blockflötenklänge mit dem Huismusig-Duo Truttmann

    Der Titel «En Gruess vo diheime» aus der «Sammlung Dür» führt uns nach Seelisberg, dem Zuhause von Josef und Otto Truttmann. Die beiden Brüder musizierten schon in jungen Jahren gemeinsam. Der 13 Jahre ältere Josef spielte Akkordeon, Otto begleitete ihn auf der Blockflöte.

    Damals war es eher selten, dass jemand auf der Blockflöte Volksmusik spielte. Ottos virtuoses Spiel auf diesem Instrument inspirierte aber weitere Musikanten, die seine Nachfolge antraten.

    Den Schottisch «En Gruess vo diheime» aus der «Sammlung Dür» hat das Huismusig-Duo Truttmann 1963 fürs Schweizer Radio eingespielt.

    Dani Häusler

Gespielte Musik

Autor/in: studs, Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer