Raus aus dem Schuh: Fussgymnastik für alle

Fit und Gesund

Unsere festen Winterschuhe nehmen den Füssen fast die ganze Arbeit ab: Der Absatz dämpft, die Sohle führt, der Schaft stützt. Das tönt angenehm, schwächt jedoch auf Dauer unsere Füsse.

Frau steht barfuss auf Rasen.
Bildlegende: Holen Sie sich den Frühling um die Füsse – gehen Sie barfuss. colourbox.com

26 Knochen und Knöchlein hat es in jedem unserer Füsse. Diese sind mit vielen Bändern, Sehnen und Muskeln verbunden. Und diese Strukturen wollen bewegt und belastet werden, sonst verlieren sie Kraft und Beweglichkeit – und damit ihre Funktion.

Von barfuss bis gezielte Fussgymnastik

  • Gehen Sie barfuss: Mindestens ein paar Minuten am Tag. Erschweren Sie das Barfuss-Gehen, indem Sie über eine weiche Unterlage gehen, zum Beispiel über ein gefaltetes Handtuch. Oder wählen Sie eine unebene Unterlage – Gratis-Massage inklusive.
  • Trainieren Sie die Füsse im Sitzen: Stellen Sie beide Fusssohlen flach auf den Boden, senkrecht unterhalb der Knie. Nun versuchen Sie, das Grosszehengrundgelenk (da wo der grosse Zeh am Fuss «festgemacht» ist) und die Ferse stärker zu belasten. So trainieren Sie die natürlichen Gewölbe der Füsse.
  • Bewegen Sie die Füsse in ihrem ganzen Bewegungsumfang: Stehen Sie auf die Fersen und ziehen Sie die Zehen hoch. Stehen Sie auf die Fussballen und ziehen Sie die Fersen hoch. Stehen Sie auf die Aussenriste und ziehen Sie die Innenseite der Füsse hoch. Stehen Sie auf die Innenseiten der Füsse und ziehen Sie die Aussenriste hoch.
  • Auch die Zehen nicht vergessen: Versuchen Sie, mit den Zehen nach etwas zu greifen. Spreizen Sie danach die Zehen auseinander. Bewegen Sie alle Zehen von Hand in ihrem ganzen Bewegungsumfang. Und massiere Sie sich bei dieser Gelegenheit die Fusssohle.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Brigitte Wenger