Wenn der Arbeitskollege chronisch krank ist

Medizin

Wenn jemand schwer krank ist, tun wir uns häufig schwer mit Kommunizieren. Man hat nur schon Angst, die Frage «Wie geht es Dir?» zu stellen. Wichtig sei Offenheit von allen Seiten, sagt die Psychologin Martina Berchtold. Zudem rät sie zum Folgendem:

Tastatur mit Postit und Text chronisch krank
Bildlegende: Ein chronisch kranker Mitarbeiter wirkt sich auf das ganze Team aus. Colourbox
  • Ist ein Mitarbeiter chronisch krank, sind der Kranke selber und sein Team gerfordert. Das Wichtigste ist Offenheit.
  • Fragen Sie offen: «Wie geht es Dir?», aber auch «Nervt es Dich, wenn ich frage?»
  • Es gibt Kranke, die als Gesunde betrachtet werden wollen, andere sind froh um Mitgefühl – das muss man herausfinden.
  • Kommunizieren Sie offen, wenn Sie das Gefühl haben, im Team stimme es nicht mehr, weil der Kranke nicht voll leistungsfähig ist.
  • Gerade wer zu Hause einen chronisch kranken Partner oder ein chronisch krankes Kind hat, muss das kommunizieren. So kann ein Arbeitszeitmodell gesucht werden, das keine Spannungen im Team aufkommen lässt.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder