Mendelssohn Musikwoche Wengen: Eine junge Stimme zum Entdecken

Seit fünf Jahren steht Marysol Schalit in Bremen auf der Opernbühne, nun kehrt die junge Berner Sängerin für einen Liederabend in ihre Heimat zurück.

Porträt Marysol Schalit
Bildlegende: Flair für Geschichten: die Berner Sopranistin Marysol Schalit. Vera Markus

Lieder sind kleine dramatische Szenen in sich, und jedes Lied hat seinen eigenen dramaturgischen Ablauf. Wenn die Sopranistin Marysol Schalit also in letzter Zeit viel Erfahrung auf der Opernbühne sammeln konnte, kann sie das auch in ihrem Liederabend anwenden. Und sie unterstreicht noch ihr Flair für Geschichten: Die Sängerin bringt einen Schauspielkollegen vom Theater Bremen mit nach Wengen, der Texte aus Marie Luise Kaschnitz‘ «Orte» liest. Das ergibt einen dramaturgisch durchkomponierten Liederabend.

Lieder von Felix Mendelssohn, Franz Schubert, Hugo Wolf, Joaquín Turina sowie Texte von Marie Luise Kaschnitz

Marysol Schalit, Sopran
Tatiana Korsunskaya, Klavier
Johannes Kühn, Sprecher

Konzert vom 18. August 2015, Reformierte Kirche Wengen

Redaktion: Norbert Graf