Zum Inhalt springen

Header

Video
Lausanne - ZSC Lions
Aus powerplay vom 18.12.2020.
abspielen
Inhalt

4:2-Sieg bei Lausanne Lions auch im Spitzenkampf bestechend und neuer Leader

  • Die ZSC Lions gewinnen in der 29. Runde der National League bei Lausanne mit 4:2.
  • Dank dem 7. Sieg in Serie übernehmen die Zürcher die Tabellenführung.
  • In den anderen Partien gewinnt Davos bei den Tigers 5:0, Biel unterliegt Lugano 2:3 n.V. und Zug siegt gegen Ambri ebenfalls mit 3:2 n.V.

Auch der 2. «Quarantäne-Boost» scheint bei den ZSC Lions anzuhalten: Beim vormaligen Tabellen-Zweiten Lausanne gewinnen sie auch ihr 2. Spiel nach der 2. Quarantäne und stehen nun bei 7 Siegen am Stück.

Den Unterschied machten die Zürcher in 2 Aktionen, in denen sie zweimal gedankenschneller waren:

  • 1. Minute: Nach nur 35 Spielsekunden entwischt Marcus Krüger nach einem feinen Zuspiel von Patrick Geering. Alleine vor Lausanne-Goalie Tobias Stephan verwandelt er souverän.
  • 23. Minute: Auch nach der 1. Pause kommen die Lions wacher aufs Eis – und sind erneut nach einem Konter früh erfolgreich: Denis Hollenstein schickt Pius Suter auf die Reise, der zum 2:1 trifft.

Die Vorentscheidung fiel kurz nach Spielmitte: Fredrik Pettersson markierte das obligate Zürcher Powerplay-Tor mit seinem satten «One-Timer» unter die Latte (32.). Damit haben die Lions im 7. Spiel in Folge immer mindestens einen Treffer in Überzahl erzielt. Zuvor hatten sie allerdings im 1. Drittel gleich 8 Strafminuten der Gastgeber ungenutzt verstreichen lassen.

Video
Suter: «Wir spielen gradlinig und haben ein effizientes Forechecking»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2020.
abspielen

Powerplay-Treffer kommt zu spät

Lausanne seinerseits blieb erstaunlich harmlos, vor allem auch in den Überzahlsituationen. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer zum 1:1 der Waadtländer war denn auch eine Zufallsproduktion: Tim Bozon profitierte von einem Zusammenprall zweier Zürcher und einem äusserst glücklichen Abpraller, der via Innenpfosten seinen Weg ins Tor fand.

Video
ZSC-Spieler crashen, Bozon schiesst und der Puck kullert ins Tor
Aus Sport-Clip vom 18.12.2020.
abspielen

Kurz vor dem 3:1 durch Pettersson hatte Lausannes Christoph Bertschy den Ausgleich auf dem Stock gehabt: Alleine vor Ludovic Waeber scheiterte er allerdings am flink ausfahrenden Bein des ZSC-Goalies.

Knapp 2 Minuten vor dem Ende machte Brian Gibbons die Schlussphase noch einmal spannend: Sein Treffer in doppelter Überzahl (Goalie Stephan war im Powerplay einem Feldspieler gewichen) blieb am Ende aber nur Resultatkosmetik. 1 Sekunde vor Schluss sorgte Sven Andrighetto ins leere Tor für den 4:2-Schlussstand.

Weil Zug gegen Ambri «nur» 2 Punkte holte und Freiburg in Bern nicht antreten konnte, preschen die Lions vom 4. auf den 1. Platz vor und sind neuer Leader der National League.

Video
Malgin: «Es hat irgendetwas gefehlt heute»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2020.
abspielen

SRF zwei, powerplay, 18.12.20, 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.