Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video SCL Tigers - Lausanne abspielen. Laufzeit 04:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.03.2019.
Inhalt

Am Samstag kommt's zur «Belle» Die Tigers können auch zu Hause siegen

«Vor dem Spiel steigen wir alle in den Car, fahren einmal durch das Dorf und steigen vor dem Stadion wieder aus. So haben wir das Gefühl, bei einem Auswärtsspiel zu sein.»

Dies war die (nicht ganz ernst gemeinte) Idee von Tigers-Sportchef Marco Bayer, um im 3. Heimspiel der Viertelfinal-Serie gegen Lausanne endlich den 1. Sieg zu landen. Ob die Emmentaler tatsächlich auf das ungewöhnliche Ritual zurückgriffen, wissen wir nicht. Fakt ist: Der 1. Heimsieg der SCL Tigers ist im Trockenen. Und mit ihm das 3:3 in der Serie.

Über den Kampf zum Erfolg

In einem kampfbetonten Spiel war Alexei Dostoinov für das glanzvolle Element verantwortlich. Der Russe mit Schweizer Lizenz nahm in der 12. Minute in der eigenen Zone Anlauf und liess sich den Puck nicht mehr abnehmen. Auf dem Weg zum Tor liess Dostoinov Lausannes Tyler Moy alt aussehen, ehe der Langnau-Stürmer auch noch Sandro Zurkirchen aus spitzem Winkel düpierte und auf 2:0 stellte.

Legende: Video Dostoinov lässt die Lausanne-Abwehr alt aussehen abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportlive vom 21.03.2019.

Die Gäste taten sich über weite Strecken schwer, Tigers-Goalie Damiano Ciaccio in Schwierigkeiten zu bringen. So erstaunte es wenig, dass beim Anschlusstreffer der Lausanner in der 26. Minute eine grosse Portion Zufall mit dabei war. Ein Abpraller von Ciaccio prallte gegen den Kopf von Mitspieler Benjamin Neukom. Von da kullerte der Puck zum 1:2 ins leere Tor.

Die SCL Tigers liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und stellten die Zweitore-Führung noch vor dem Ende des Mitteldrittels durch einen Ablenker von Nolan Diem wieder her (37.).

Zwar brachte Christophe Bertschy Lausanne in der Schlussphase nochmals auf 2:3 heran (56.), Harri Pesonen machte mit dem Empty-Netter zum 4:2 aber den Deckel drauf (59.).

Umstrittene Langnauer Führung

Bereits das 1:0 der Tigers nach nur gerade 42 Sekunden war nach einem Ablenker gefallen. Federico Lardis Schuss fand via Schlittschuh von Chris DiDomenico den Weg ins Gehäuse. Die Unparteiischen konsultierten in der Folge minutenlang die Videobilder, kamen schliesslich aber zum Schluss, dass keine irreguläre Aktion stattgefunden hatte.

Legende: Video Das umstrittene Führungstor durch DiDomenico abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 21.03.2019.

Somit kommt es am Samstag in Lausanne zur «Belle». Sowohl für die Romands als auch für die SCL Tigers wäre die Halbfinal-Teilnahme eine Premiere.

Platzierungsrunde: Davos - Freiburg 1:2

Für den HCD setzte es in der 5. Runde bereits die 4. Niederlage ab. Nathan Marchon gelang 54 Sekunden vor Schluss in Überzahl das entscheidende 2:1 für Freiburg. In der 52. Minute hatte der Davoser Anton Rödin das 0:1 von Jacob Micflikier (37.) ausgeglichen.

Platzierungsrunde: ZSC Lions - Lakers 1:4

Das Schlusslicht Rapperswil-Jona sammelte im Hallenstadion Selbstvertrauen für die anstehenden Playouts gegen den HCD. Mit seinem 1. Saisontor sorgte Leandro Profico eine Viertelstunde vor dem Ende mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Für die Lakers war es im 5. Spiel der Abstiegsrunde der 3. Erfolg.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 21.03.2019, 19:55 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.