Zum Inhalt springen

Header

Video
Bern - Langnau
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 29 Sekunden.
Inhalt

Ebbett glänzt mit drei Toren Bern gewinnt das Derby am Ende doch noch

  • Bern gewinnt das 151. Derby gegen die SCL Tigers mit 4:3 n.V.
  • Andrew Ebbett erzielt bis zur 37. Minute einen Hattrick, ehe Harri Pesonen mit einem Doppelpack die Verlängerung erzwingt.
  • Simon Moser sichert dem SCB 5 Sekunden vor Ende der Overtime den Sieg.
  • Hier geht's zum Round-up der übrigen Freitagsspiele.

Beinahe hätte sich der SC Bern im Derby zuhause gegen die SCL Tigers noch die Butter vom Brot nehmen lassen. Statt drei Punkte gab es für den Meister am Ende nur zwei. Angesichts einer turbulenten Overtime, die ebenso gut auf die andere Seite hätte kippen können, dürfte der SCB den Zusatzpunkt aber gerne nehmen.

Simon Moser war es, der dem Heimteam 4,7 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung den Sieg sicherte, indem er Ivars Punnenovs mit einer Finte aussteigen liess und den Puck backhand im Tor versorgte.

Video
Moser sichert dem SCB den Zusatzpunkt
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen. Laufzeit 28 Sekunden.

Pesonen zweifach, Ebbett dreifach

Dass Bern überhaupt den Umweg über die Verlängerung nehmen musste, war Harri Pesonen geschuldet. In der 44. Minute konnte der finnische Tigers-Stürmer nach einer versprungenen Scheibe alleine auf Niklas Schlegel losziehen. Er erwischte den SCB-Keeper zwischen den Schonern – 2:3.

Der Ausgleich fiel dann in der 57. Minute nach einem schönen Solo von Andrea Glauser. Nachdem der Verteidiger auf Pesonen zurückgelegt hatte, liess sich dieser nicht zweimal bitten und erzwang die Verlängerung.

Video
Pesonen erzwingt in der 57. Minute die Overtime
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen. Laufzeit 24 Sekunden.

Zuvor hatte auf Seiten der Berner vor allem einer für die Musik gesorgt: Andrew Ebbett. Den Anschlusstreffer durch Raphael Kuonen (28.) konterte Ebbett mit seinem dritten Tor des Abends. Mit einer Auferstehung der Tigers im Schlussdrittel hatte zu diesem Zeitpunkt wohl niemand mehr gerechnet.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 04.10.2019, 22:30 Uhr

Meistgelesene Artikel