Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fernduell um Pre-Playoffs Varone lässt Bern jubeln – Ambri weiter auf Euphorie-Welle

Zwischenzeitlich schien im Strichkampf alles für Ambri zu laufen. In Bern traf Simon Bodenmann zum 1:0 für die ZSC Lions, in Ambri führten die Hausherren gegen Biel. Doch mit grosser Moral kam Johan Lundskogs Team noch zur Wende. In der Overtime traf Phil Varone für den SCB in Überzahl bereits nach 33 Sekunden und sicherte seinen Farben den Zusatzpunkt.

Video
Varone mit perfektem Ablenker zum Overtime-Sieg
Aus Sport-Clip vom 11.03.2022.
abspielen. Laufzeit 46 Sekunden.

Der Treffer war äusserst sehenswert. Kaspars Daugavins' Pass lenkte Varone perfekt und für Jakub Kovar im Zürcher Tor unhaltbar ab. Nach dem empfindlichen 1:5 im Direktduell mit Ambri am Mittwoch konnten sich die «Mutzen» damit rehabilitieren und die eigene Situation auf dem 10. Tabellenplatz doch noch etwas entspannen. Das Polster auf die Leventiner beträgt noch 5 Punkte, Ambri hat indes noch eine Partie weniger bestritten und darf in den verbleibenden 2 Spielen nicht mehr verlieren, will es die Pre-Playoffs noch erreichen.

Nachdem Bern das 1. und Zürich das 2. Drittel dominiert hatte, war der Torbann erst in der 50. Minute gebrochen worden:

  • 50. Minute: Bodenmann schliesst eine schöne Zürcher Kombination nach einem Antritt von Justin Azevedo mustergültig zum 1:0 ab.
  • 51. Minute: Tristan Scherwey, nach einer Fussgelenkoperation zum ersten Mal seit über 2 Monaten wieder im Einsatz, gleicht im Powerplay aus. Azevedo sitzt auf der Strafbank.

Ambri bringt Sieg über die Zeit

Die Leventiner setzten ihren Lauf auch gegen Biel fort und gewannen zum 4. Mal in Folge. Vor einem begeisterten Fananhang konnte Luca Ceredas Team auf einen glänzend aufgelegten Janne Juvonen zählen. Der aus der KHL verpflichtete finnische Goalie brillierte besonders im Mitteldrittel mehrere Male und verhinderte den Anschlusstreffer.

André Heim hatte Dominic Zwergers Führung in der 22. Minute zum 2:0 ausgebaut. Er stand bei seinem Treffer sinnbildlich für den Willen Ambris an diesem Abend. Von der Ecke aus kurvte er vor das Tor, liess mehrere Gegenspieler stehen und tanzte zum Schluss auch noch Dmitri Schikin im Bieler Tor aus.

Dass es doch noch einmal spannend wurde, lag auch an einer Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis, die Viktor Lööv in der 53. Minute per Handgelenkschuss zum 1:2 ausnutzte. Juvonen hielt seinen Kasten in der Folge aber auch mit etwas Glück rein. Die Seeländer verloren zum 5. Mal in Serie und drohen noch unter den ersten Strich zu fallen.

SRF zwei, sportlive, 11.03.2022, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Brunner  (Verofit)
    In diesem Bericht geht es um Ambri und Bern. Aber kein Interview ist von diesen hier aufgeführt. Dafür eines von einem Verlierer aus Biel.
    Hallo? Ich glaube, da wurde etwas falsch verstanden...
  • Kommentar von Hanspeter Hütter  (Chnorzicheib)
    Ob SCB Fan oder nicht. Absolut grosses Kino von Scherwey, Chapeau! Kämpfen wie ein Irrer. Das ist eine Hockey Seele durch und durch.