Zum Inhalt springen
Inhalt

Lausanne deklassiert Genf Berner Duo baut Führung aus

  • Der SCB verteidigt seine Leaderposition mit einem 2:1-Zittersieg bei den Lakers.
  • Biel schlägt Freiburg diskussionslos mit 4:0.
  • Die ZSC Lions gewinnen bei den SCL Tigers nach Penaltyschiessen.
  • Hier geht's zum Spielbericht Lugano-Ambri.

Lakers - Bern 1:2

Schlusslicht gegen Leader, aber keine klare Angelegenheit. Im Gegenteil: Schlagenhauf brachte die Rapperswiler nach einem schön herauskombinierten Angriff in Front (4.). Nach 14 Minuten lautete das Schussverhältnis 10:2 zu Gunsten der St. Galler. Erst Moser und Arcobello konnten die Partie mit einem Doppelschlag bei Spielhälfte drehen.

Freiburg - Biel 0:4

Fuchs brachte die Seeländer mit zwei Toren früh auf die Siegerstrasse (3./7.). Die Finnen im Team des finnischen Coaches Törmänen machten den Sack zu: Rajala und Salmela trafen zum 1. Bieler Sieg im 3. Direktduell dieser Saison. Keeper Hiller feierte seinen 3. Saison-Shutout. Bei den Gastgebern blieb der französische Nationalstürmer Bertrand bei seiner Premiere unauffällig.

SCL Tigers - ZSC Lions 3:4 n.P.

Die ZSC Lions bewiesen Moral: Sie lagen 0:2, 2:3 sowie im Penaltyschiessen zurück, realisierten aber dennoch den 1. Sieg im 4. Direktduell mit den Emmentalern (inkl. Cup). Suter sorgte mit dem insgesamt 12. Versuch im Shootout für die Entscheidung. Ausgerechnet GCK-Ausländer Backman brachte in seinem 2. Auftritt für das Fanionteam die Zürcher heran (Tor und Assist).

Lausanne - Genf 7:1

Zwei Doubletten der Waadtländer trugen massgeblich zum klaren Ergebnis im Léman-Derby bei: Vermin und Zangger trafen binnen 32 Sekunden zum 3:0 (11.). Zwischen den Toren Jeffreys und Bertschys zum 6:1 vergingen sogar nur 16 Sekunden (42.). Besonders sehenswert: Genazzis 1:0 aus extrem spitzem Winkel.

Sendebezug: Radio SRF 1, 7.12.18, 22-Uhr-Bulletin

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.