Zum Inhalt springen
Inhalt

Overtime-Niederlage der Lions Ideenloser Meister unterliegt dem SC Bern

Legende: Video ZSC Lions - SC Bern abspielen. Laufzeit 04:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.09.2018.
  • Ramon Untersander schiesst den SCB in der 62. Minute im Powerplay zum 2:1-Auswärtssieg.
  • Die Lions enttäuschen in einem lange Zeit höhepunktarmen Spiel.

Nach 59:02 Minuten musste Neo-ZSC-Spieler Denis Hollenstein auf die Strafbank. Konnten sich die Lions in Unterzahl noch in die Overtime retten, fehlte in der Verlängerung nur 1 Sekunde und sie wären wieder komplett auf dem Eis gestanden. Ramon Untersanders Schuss jedoch fand den Weg via doppeltem Ablenker der ZSC-Verteidiger den Weg ins Tor – Sieg für den SCB.

Legende: Video Bitteres Gegentor für die Lions in der Overtime abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.09.2018.

Magerkost für die Zuschauer

Nein, ein Leckerbissen war es nicht, was die beiden Teams den Zuschauern im ausverkauften Hallenstadion boten. In den ersten 45 Minuten benötigte man für das Zählen von guten Torchancen nur eine Hand. Und wenn es einmal zu einer gefährlichen Aktion kam, waren es vor allem die Berner, welche Akzente setzten.

Grassi wird abgeschossen und trifft dennoch

Es brauchte den 1. Treffer, um die Partie zu lancieren. Daniele Grassi wurde in der 47. Minute zunächst von Team-Kollege Alain Berger im Slot abgeschossen, dennoch war der Neu-Berner für den Rebound da und schob zur Führung ein.

Nun wurden die Zweikämpfe energischer geführt und damit kam der ZSC endlich besser in die Partie. Drew Shore konnte mit einem Direktschuss in der 54. Minute im Powerplay ausgleichen.

Zwar konnten die Zürcher in Folge den SCB ein paar Mal in dessen Defensivzone einschnüren, doch gute Torchancen blieben aus. Das Fehlen von Neuzuzug Roman Cervenka (verletzt) und Skorer Fredrik Pettersson (gesperrt) war merklich spür- und sichtbar.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 21.09.18, 20:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.