Zum Inhalt springen

Header

Video
Genf - Biel
Aus Sport-Clip vom 03.04.2021.
abspielen
Inhalt

Playoff-Traum lebt weiter Irre Schlussphase: Biel erzielt 5 Tore innert 112 Sekunden

  • Der EHC Biel dreht in Genf einen 0:1-Rückstand in einen 5:1-Sieg – innert 112 Sekunden!
  • Damit ziehen die Seeländer den Kopf gerade noch aus der Schlinge und haben noch immer Chancen auf die Playoff-Qualifikation.
  • Hier geht's zum Round-up der restlichen Partien.

Es war kaum zu fassen, was in der Vernets-Halle am Samstagabend im Spiel zwischen Genf-Servette und dem EHC Biel abging. Bis zweieinhalb Minuten vor Schluss lag das Heimteam mit 1:0 in Führung.

Dann drehten die Seeländer aber auf – und wie! Innert 112 Sekunden erzielten sie sage und schreibe 5 Tore. Aus dem 0:1-Rückstand wurde ein vielumjubelter 5:1-Sieg.

Video
Biels Tore vom 0:1 zum 5:1
Aus Sport-Clip vom 03.04.2021.
abspielen

Beat Forsters Ausgleich in der 58. Minute war der Zündstoff im Bieler Schlussfeuerwerk: Ohne Goalie Joren van Pottelberghe, dafür mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis, legten die Gäste nur 12 Sekunden später nach: Yannick Rathgeb traf. Die Genfer waren völlig von der Rolle, kassierten 23 Sekunden später auch noch das 1:3. Die Bieler Tore 4 und 5 waren nur noch Zugabe und die Krönung für einen geschichtsträchtigen Finish.

Damit wahrt Biel seine Chancen auf eine direkte Playoff-Qualifikation. Der nächste Showdown folgt am Ostermontag, wenn Biel nach Zug reist. Genf, das auf Rang 7 abgerutscht ist, muss auf einen Ausrutscher der Seeländer hoffen.

Moy mit doppeltem Pfosten-Pech

Die Genfer werden sich nach der Partie grün und blau ärgern. Allen voran Tyler Moy, der nur wenige Sekunden vor dem wegweisenden Ausgleich Forsters zweimal am Pfosten scheiterte.

Video
Moy scheitert zweimal am Pfosten
Aus Sport-Clip vom 03.04.2021.
abspielen

Die Führung der Calvinstädter war derweil umstritten gewesen: Linus Omark hatte den Puck mit einer Kickbewegung über die Torlinie bugsiert. Die Schiedsrichter entschieden nach langer Videokonsultation auf Tor.

SRF zwei, sportlive, 3.4.2021, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Silvia Wimmer  (silvia wimmer)
    Natürlich wollen die Schiedsrichter ihre On-ice-Entscheidung lieber nicht zurücknehmen, weil sie damit sich selbst einen Fehlentscheid zuschreiben würden. Irgend jemand muss dieser Entwicklung einen Riegel schieben. Die Schiedsrichter werden es aus genanntem Grund nicht tun.
  • Kommentar von Roy McMoshi  (Roy's Meinung)
    Ich frage mich wie die Schiris dieses erste Tor, von Servette, anerkennen konnten. Das war sowas von aktiver Energie des Fusses um den Puck in das Tor zu kicken!
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Etwas vom Verrücktesten, was man in den letzten Jahren auf der Eishockey-Bühne gesehen und erlebt hat. Ein starker Wille versetzt Berge, toll ihr Bieler, wie ihr das "Ding" noch gedreht habt. Erinnert ein wenig an ein Spiel gegen Sierre, als man 4:2 hinten lag und in den letzten Minuten noch 6:4 gewann, habe es damals live erlebt! Nun hoffe ich, dass am Ostermontag in Zug noch drei Punkte geholt werden. Auswärts ist der EHCB im Moment eine Macht! Hopp Biu!!