Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Serie-Ausgleich gegen Zug Lausanne kommt mit blauem Auge davon

Fast hätte sich die Unachtsamkeit gerächt: Lausannes Mika Partanen liess sich 4 Minuten vor Schluss von Garrett Roe völlig unbedrängt den Puck abluchsen. Via Lino Martschini kam der Puck zurück zu Roe; dieser schoss den EVZ eiskalt in die Verlängerung.

Doch in dieser liess Zug etwas Souveränität vermissen und nahm zwei (unnötige) Strafen, die zweite nutzte Joël Genazzi zur Entscheidung per schönem Backhand-Treffer.

Lausanne schafft Wende spektakulär

Eine attraktive reguläre Spielzeit hatte ihren Höhepunkt zum Schluss des Mitteldrittels gefunden:

  • 28. Minute: David McIntyre wird direkt von der Strafbank lanciert, zieht alleine auf Sandro Zurkirchen los und stellt die Zuger Führung (2:1) wieder her – Robin Leone hatte zu Drittelsbeginn zum 1:1 ausgeglichen.
  • 34. Minute: Lausannes 4. Linie fightet sich zur erstmaligen Führung der Gastgeber (3:2); Benjamin Antonietti – der einzige Romand im Team – kommt nach einem missglückten Querpass glücklich und erfolgreich zum Abschluss. Kurz zuvor hatte Ronalds Kenins erneut ausgleichen können.
  • 40. Minute: Nach Cory Emmertons Abschluss macht es sich der Puck erst auf Goalie Tobias Stephans Rücken gemütlich, ehe er von dort sanft ins Tor kullert. Die Unparteiischen geben den Treffer nach fünfminütigem Videostudium.

Protest des EVZ

Die Zuger haben einen Spielfeldprotest gegen den 4. Lausanner Treffer eingelegt. Der EVZ verzichtete indes am Freitag darauf, den Protest zu bestätigen. Damit ist die Sache abgeschlossen.

Ähnlich kurios fiel zu Beginn des Schlussdrittels der Zuger Anschlusstreffer zum 3:4: Yannick Zehnders frecher Backhand-Pass von hinter dem Tor wurde von Joël Vermin ungewollt mit dem Schlittschuh im Slot gestoppt, Yannick-Lennart Albrecht vollstreckte.

Am Ende durfte aber das Gros der Lausanner Malley 2.0 jubeln – die Serie ist nach dem zweiten Heimsieg wieder ausgeglichen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.03.19, 19:45 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Schlechter Verlierer, Protest.Peinlich.....kommt Panik auf.........zeigt einfach eine besser Leistung....ihr habt euch im zweiten und dritten Drittel vorführen lassen und nur mit viel Glück in die Verlängerung geschafft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen