Zum Inhalt springen

Header

Video
Xamax ist zurück: Die Geschichte des Traditionsklubs
Aus Sport-Clip vom 22.04.2018.
abspielen
Inhalt

Schaffhausen verliert 2:4 Xamax steigt in die Super League auf

Neuchâtel Xamax steigt nach 6 Jahren wieder in die Super League auf. Die Neuenburger profitierten von Schaffhausens Niederlage.

Nach der 2:4-Niederlage von Schaffhausen ist der Aufstieg von Xamax in die Super League perfekt. Die Neuenburger (am Montag gegen Servette im Einsatz) weisen einen Vorsprung von 20 Punkten auf. Verfolger Schaffhausen kann maximal noch 18 Zähler holen.

Neustart in der 2. Liga interregional

Neuchâtel Xamax ist damit erstmals seit 2012 wieder erstklassig. Unter dem damaligen Präsidenten Bulat Tschagajew wurde Xamax im Januar 2012 die Super-League-Lizenz entzogen. Die Neuenburger mussten Konkurs anmelden und lancierten einen Neuanfang in der 2. Liga interregional.

Drei Jahre dauerte der Durchmarsch bis in die Challenge League. Dort wurde nun der Aufstieg in die Super League in der dritten Saison und nach zwei 2. Plätzen 2016 und 2017 perfekt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von M. Sticher  (scr)
    Willkommen in der SL, anstelle von Sion hoffentlich, welches ich zwar auch vermissen würde, aber mit diesem Napoleon trotzdem verzichtbar...
    1. Antwort von Galvin Schmit  (Galschmit)
      ‚Gopfertellinumale‘ ein Mann ist nicht genug um 340‘000 Walliser den Abstieg zu gönnen! Denken Sie bitte nicht die ganze Zeit nur an CC! Sie sind einer der die Fehler sucht damit sie einen Grund haben! Und das sage ich als FCT-Fan!!!
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Bravo Xamax! Schön, dass der Traditionsverein wieder mit im Oberhaus dabei ist. Nun fehlt nur noch der Abstieg des FC Constantin, dann passt es. Nicht, dass ich etwas gegen Sion hätte - im Gegenteil. Ich denke aber, dass der Egomane aus Sion gejagt werden muss, so dass dort wieder seriöse Arbeit möglich wird.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    "Freude herrscht"! Gratulation und Chapeau Xamax für eine überragende Saison! Wenn Lausanne absteigen sollte, hat die Romandie wenigstens noch einen Club im "Oberhaus"! Das ist sehr wichtig für den Schweizer Fussball!
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Heusser (samt 200 Zustimmenden), man mag zu CC stehen, wie man will, aber deswegen den FC Sion aus der Romandie einfach "auszublenden", scheint mir doch übertrieben. Ich glaube nämlich nicht, dass Sie sich in der Schweizer Geografie nicht auskennen.